Gespräch mit Kleingärtnern

Vizekanzler Olaf Scholz (SPD) kommt nach Bergkamen

Olaf Scholz ist Bundesfinanzminister, Vizekanzler und Kanzlerkandidat der SPD: Am Freitag ist er nach Auskunft des SPD-Unterbezirks Unna in Bergkamen zu Gast, um Kleingärtner zu treffen.
+
Olaf Scholz ist Bundesfinanzminister, Vizekanzler und Kanzlerkandidat der SPD: Am Freitag ist er nach Auskunft des SPD-Unterbezirks Unna in Bergkamen zu Gast, um Kleingärtner zu treffen.

Die Kleingärtner in Bergkamen erwarten hohen Besuch aus Berlin: Für Freitag, 25. September, hat sich Bundesfinanzminister und Vizekanzler Olaf Scholz angekündigt. Womöglich bekommt der SPD-Politiker kalte Füße ... 

Die nichtöffentliche Veranstaltung findet in der Anlage „Im Krähenwinkel“ in Weddinghofen statt. „Wir wollen dem Minister auch unseren Lehrpfad samt Barfußgang zeigen“, sagt der dortige Vereinsvorsitzende Michael Ludwig. Ob sich Scholz wirklich die Schuhe auszieht und auf nackten Sohlen über Bergkamener Boden wandelt – „wir werden’s sehen“, ist der 55-Jährige gespannt.

Eine Stunde weilt der Gast in Weddinghofen. So sieht es das Protokoll vor. „Die Chance für den Besuch hatte sich kurzfristig ergeben“, berichtet Florian Westerwalbesloh, Geschäftsführer des SPD-Unterbezirks Unna.

Lehrpfad und Barfußgang, den die Kleingärtner Scholz zeigen möchten, wurden 2012 zusammen mit Bürgermeister Roland Schäfer eingeweiht.

Das Treffen mit den Kleingärtnern habe weniger mit den Stichwahlen am Sonntag zu tun, als mit dem Scholz’ Wunsch, Kontakt mit den Bürgern in den Kommunen zu halten, so Westerwalbesloh weiter. „Wenn es uns um Wahlkampf gehen würde, hätten wir den Termin ganz anders angelegt.“ Vor allem das Coronavirus schiebe aber größeren Veranstaltung einen Riegel vor.

Dass Scholz ausgerechnet im Krähenwinkel aufschlägt, kommt nicht von ungefähr. „Der Bundestagsabgeordnete und Vorsitzende des SPD-Unterbezirks, Oliver Kaczmarek, ist bei uns Mitglied“, berichtet Ludwig. Auch der SPD-Landratskandidat Mario Löhr sowie SPD-Bürgermeisterkandidat Bernd Schäfer werden nach Parteiangaben am Freitag vor Ort sein.

Drei Vorstandsmitglieder aus sieben Vereinen

Ludwig hat erst am Montagabend vom geplanten Besuch erfahren. Scholz sei „eine Hausnummer“, betont der Vereinsvorsitzende, man freue sich auf ihn. In dieser Woche müsse gleichwohl noch viel erledigt werden.

Zwar sind Ludwig und seine Mitstreiter im Krähenwinkel die Gastgeber, im Gespräch mit Scholz sind gleichwohl Vertreter aller sieben Kleingartenvereine in Bergkamen. Diese sind in einer Interessengemeinschaft zusammengeschlossen. „Ich habe jeweils drei Personen aus den jeweiligen Vorständen eingeladen“, erläutert Ludwig.

Dem Gast aus der Hauptstadt will er mit auf den Weg geben, dass das Ehrenamt in Deutschland weiter gestärkt und ein Auseinanderdriften der Gesellschaft verhindert werden muss – und dass das Kleingartenwesen bei alledem „nicht vergessen“ werden darf. Die Pandemie habe gezeigt, dass die Menschen mehr denn je das Bedürfnis nach Natur hätten und zufrieden im Grünen leben wollten. Ludwig: „Die Nachfrage nach Parzellen ist bei uns noch einmal gewachsen. Wir haben schon 15 Ehepaare auf der Warteliste.“

Von Detmold ins Ruhrgebiet

Zwischen 40 und 45 Personen seien beim Scholz-Besuch anwesend, sagt Westerwalbesloh. Mehr gebe die Örtlichkeit wegen der Corona-Auflagen nicht her. Wie üblich bei hochrangigen Mandatsträgern würden Polizei und Bundeskriminalamt für Sicherheit sorgen. Letzteres verlange vorab die Namen der Teilnehmer zur Überprüfung der Personen.

Scholz kommt nicht eigens für Bergkamen nach Nordrhein-Westfalen. Zuvor ist er etwa in Detmold. Im dortigen Kreis Lippe kommt es im Zuge der Kommunalwahlen 2020 ebenfalls zu einer Stichwahl mit SPD-Beteiligung.

Für einen Rundgang durch den Krähenwinkel bleibt am Freitag keine Zeit. Zum Lehrpfad aber ist es nicht weit, er befindet sich gleich hinterm Vereinsheim. Kriegt Scholz Hunger, gibt’s – ganz bodenständig – Grillwürstchen und Toast. „Natürlich haben wir auch Getränke da“, sagt Ludwig. Gegen kalte Füße dürfte heißer Tee helfen.

 Zu uns kann jeder kommen, auch Frau Merkel

Michael Ludwig Vereinsvorsitzender „Im Krähenwinkel“

Die Kleingärtner in Weddinghofen hatten auch schon mal den SPD-Bundestagsabgeordneten Dr. Karamba Diaby zu Gast. Selbstverständlich seien Vertreter aller Parteien willkommen, betont Ludwig. Man sei offen, aufgeschlossen und demokratisch. „Zu uns kann jeder kommen, auch Frau Merkel“, betont er.

Die Bundeskanzlerin freilich will 2021 nicht wiedergewählt werden, Scholz aber ihren Job ...

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare