Vier Testzentren in Bergkamen

Große Nachfrage - Termine gibt es nicht nur online

Christian Langhorst, Vorsitzender des Kamener Schützenvereins, vor der Schützenheide.
+
Christian Langhorst, Vorsitzender des Kamener Schützenvereins, freut sich über die große Nachfrage in der Schützenheide.

Bergkamen – Ohne Coronatest läuft kaum noch etwas, egal ob der Besuch bei der Oma oder ein Einkaufstermin. Erst das Stäbchen in die Nase oder in den Rachen, dann der Besuch – das gibt allen etwas mehr Sicherheit. Vier Testzentren führen mittlerweile die kostenlosen Bürgertests in Bergkamen durch und die Termine gibt es nicht nur im Internet.

In der Regel läuft die Anmeldung über ein Buchungsportal im Internet. Was aber, wenn ich nicht so internet-affin bin? Wie komme ich auch ohne Anmeldung im Netz zu einem Test? Auch das haben einige Testzentren berücksichtigt und stellen sich mit Extraterminen, die telefonisch gebucht oder spontan genutzt werden können, gerade auf die älteren Mitbürger ein.

Testen statt spielen

Wo sonst gespielt wurde, wird jetzt getestet: Stefanie Prisco, Betreiberin des Indoorspielplatzes Monkey Island am Häupenweg, führt mit ihren Mitarbeitern seit einer Woche die Testungen durch. Seit einem Jahr befindet sich das Team in Kurzarbeit, weil die Spielscheune nicht öffnen darf. Die gelernte PTA, die vorher in einer Apotheke gearbeitet hat, kam deshalb auf die Idee, die Spielräume als Testzentrum zu nutzen. Deshalb wurde ein Einbahnsystem mit getrenntem Ein- und Ausgang eingerichtet.

Hier gibt es die Testtermine

Monkey Island: Termine können im Internet unter https://monkeyislandbergkamen. com/ oder unter Telefon 0 23 07/4 38 49 76 vereinbart werden. Auch ohne Termin ist ein Test möglich, allerdings mit Wartezeit.

Schützenheide: Das Testangebot in der Schützenheide kann im Internet unter www.sport-und-tradition.de/ gebucht oder spontan angefahren werden.

Covimedical Testzenrum am Wellenbad: Termine für das Testcenter an der Pfalzstraße gibt es im Internet unter www.15minutentest.de/bergkamen/.

Drive-in-Testzentrum auf dem Poco-Parkplatz: Ab Montag, 12. April, öffnet das Testzentrum an der Industriestraße. Termine können im Viertelstundentakt gebucht werden online unter www.testcov.de, aber auch über Telefon unter 02841/3684511 sowie per E-Mail an termin@testcov.de.

„Die Nachfrage ist riesig“, bestätigt sie. „Bis Dienstag haben wir bereits 300 Tests durchgeführt. Es kommen Familien mit Kindern, aber auch ältere Leute, also alle Altersstufen.“ Im Gegensatz zu anderen Testzentren können Testwillige hier einen Termin telefonisch vereinbaren oder einfach vorbeikommen. Das sei vor allem für ältere Menschen, die nicht so vertraut mit dem Internet seien, hilfreich.

In der Indoorspielscheune Monkey Island wird nun getestet statt gespielt.

Nach dem Test können die Getesteten nach kurzer Wartezeit das Ergebnis schriftlich mitnehmen. „Wir werden aber auch auf Mails umstellen, so dass das Testergebnis auch digital verschickt werden kann“, kündigt Prisco an. Ein Bürgertest in der Woche sei kostenlos. „Wer in der Woche einen zweiten Test braucht, zahlt 30 Euro für die Testung“, so Prisco. „Wir werden aber auch Selbsttests zum Mitnehmen anbieten.“

Sollte der Indoorspielplatz irgendwann wieder öffnen dürfen, plant Stefanie Prisco die Fortführung der Tests vor dem Besuch. So seien die Besucher auf der sicheren Seite.

Öffnungszeiten: montags bis freitags von 9 bis 18 Uhr, samstags und sonntags von 9 bis 15 Uhr.

Testen statt feiern

Auch im Testcenter des Schützenvereins Kamen in der Schützenheide ist die Nachfrage viel höher als erwartet: „Wir haben gar nicht damit gerechnet, dass wir so viele Anfragen bekommen würden“, berichtet der Vorsitzende der Kamener Schützen, Christian Langhorst. Ursprünglich hatte der Verein das Testzentrum eingerichtet, um irgendwann auch den Sport und die Gastronomie in der Schützenheide mit der Möglichkeit des vorherigen Tests wieder auf den Weg zu bringen. „Ich nehme an, es liegt auch an unserer zentralen Lage und an den ausreichend vorhandenen Parkplätzen, dass das Angebot so gut angenommen wird“, vermutet Langhorst.

Bisher wurden im Testcenter des Schützenvereins in der Schützenheide laut Christian Langhorst bereits knapp 1400 Personen getestet. Aktuell sind insgesamt schon über 2500 Termine bis in den Juni vergeben. „Das heißt aber nicht, dass es kurzfristig keine Termine mehr gibt“, beruhigt Langhorst alle, die sich in der Schützenheide testen lassen wollen.

„Gerade für ältere Menschen, die nicht im Internet unterwegs sind, bieten wir täglich 30 bis 40 zusätzliche Termine an, zu denen man spontan kommen kann, ohne sich anzumelden. Wir haben zwei Teams, die vormittags von 9 bis 12 Uhr und nachmittags von 16.30 bis 19.30 Uhr die Tests durchführen. Wir sind gut organisiert, deshalb beträgt die Wartezeit in der Regel nicht mehr als 15 Minuten.“ Wenn die Nachfrage weiter steigt, dann werde der Verein die Kapazitäten noch einmal erhöhen, kündigt Langhorst an.

Testen im Container

Als Kooperationspartner der Stadt Bergkamen bietet das Unternehmen CoviMedical im Container vor dem Wellenbad Coronatests an. Anmelden müssen sich Testwillige im Internet. Leider war von dem Unternehmen nicht zu erfahren, ob es alternativ eine Rufnummer für „Offliner“ gibt.

Auf dem Parkplatz vor dem Wellenbad bietet Covimedical den Bürgertest an.

Im Onlineportal muss zunächst der Standort Bergkamen ausgewählt werden, da das Unternehmen in verschiedenen Städten den Testservice anbietet. Die Tests werden von medizinisch versierten Kräften vorgenommenen. Die Analysen mit bescheinigtem Ergebnis erfolgen dann im Viertelstundentakt.

Öffnungszeiten: Montag und Donnerstag 7 bis 12 und 13 bis 18 Uhr. Mittwoch geschlossen, Dienstag und Freitag 11 bis 15 und 16 bis 20 Uhr. Samstag 10 bis 17 Uhr.

Testen und fahren

Das mittlerweile vierte Corona-Schnelltestzentrum geht am Montag an den Start – als Drive-In auf dem Poco-Parkplatz an der Industriestraße. Mit dem Auto sollen die Testwilligen vorfahren und – ohne beim Nasenabstrich aussteigen zu müssen – gleich weiter fahren können. Das Ergebnis bekommen sie 15 Minuten später aufs Handy.

50 Fahrzeuge pro Stunde können das Testzentrum laut Betreiber, der Schreurs Consulting Group in Moers, passieren. Wenn die Nachfrage steigt, könne die Kapazität aber auch kurzfristig erhöht werden. Wer sich testen lassen will, kann sich im Internet anmelden, aber auch ein Anruf führt zum Termin. Nur spontane Besuche ohne Termin will der Betreiber vermeiden, weil das die Wartezeiten für die Angemeldeten erhöht. Der Getestete erhält nach dem Test eine Karte und einen QR-Code. Damit kann online das Ergebnis abgerufen werden.

Die Betriebszeiten des Testzentrums sollen sich auch an den Öffnungszeiten des Möbeldiscounters Poco orientieren, der den Parkplatz zur Verfügung stellt. Der hofft, nach negativem Test den einen oder anderen Kunden begrüßen zu können.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare