1. wa.de
  2. Lokales
  3. Bergkamen

Vermisster 57-Jähriger aus Bergkamen tot in Hamm aufgefunden

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Jürgen Menke

Kommentare

Der vermisste 57-Jährige aus Bergkamen ist tot aufgefunden worden. „Es gibt keine Hinweise auf Fremdeinwirkung“, teilt die Polizei mit. Man müsse von einem Suizid ausgehen.

Bergkamen/Hamm – Der Mann war zuletzt am 11. Juni gesehen worden. Er hatte das eigene Zuhause mit einem Auto und unbekanntem Ziel verlassen. Die Polizei schloss eine Selbstgefährdung nicht aus, da sich der Gesuchte in einer psychischen Ausnahmesituation befand.

Aufrufe und Aushänge

Die Familie hatte mit Aufrufen im Internet und Aushängen in der näheren und weiteren Umgebung die Suche der Polizei unterstützt. Laut der Polizeibehörde in Hamm war der 57-Jährige am 18. Juni in Hamm-Sandbochum aufgefunden worden. „Die Öffentlichkeitsfahndung wird hiermit zurückgenommen“, heißt es in einer Mitteilung von Montagmittag. Der Link auf das LKA-Fahndungsportal läuft nunmehr ins Leere.

Auto im Kanal

Aufgefunden wurde der 57-Jährige nach Hinweisen von Passanten. Die hatten in der Nacht zu Samstag, gegen Mitternacht, ein Auto im Datteln-Hamm-Kanal entdeckt. Rettungskräfte der Feuerwehr bargen das Fahrzeug und stellten fest, dass sich eine leblose Person darin befand. Hierbei handelte es sich um den Vermissten. Zu den genaueren Umständen seines Todes und zum Zeitpunkt laufen nach Angaben der Polizei weitere Ermittlungen.

Unter der Internet-Adresse polizei.nrw/fahndung informiert die Polizei in Nordrhein-Westfalen über die aktuellen Fahndungen. Das zentrale Fahndungsportal listet derzeit rund 350 Fälle auf. Es geht um vermisste Menschen, aber auch um Tatverdächtige und Zeugen, die mit Fotos gesucht werden. Ferner sind sichergestellte Gegenstände abgebildet, zu denen sich die Polizei Hinweise erhofft, um die jeweiligen Eigentümer zu finden.

Hinweis der Redaktion: Wir berichten in der Regel nicht über Selbsttötungen, weil leider durch die Berichterstattung die Nachahmerquote erhöht wird. Wir machen eine Ausnahme, wenn es besondere Umstände wie etwa eine öffentliche Vermisstensuche gibt. Wenn Sie sich selbst in einer Krisensituation befinden, suchen Sie sich bitte Hilfe, beispielsweise bei der Telefonseelsorge (Tel. 0800-1110111).

Auch interessant

Kommentare