Industriestraße in Bergkamen 

Kollision in der Poco-Zufahrt: Motorradfahrer war laut Zeugen ziemlich schnell unterwegs

Unfall Auto Rettungswagen Industriestraße Poco
+
Ein Auto ist einem Motorradfahrer zusammengestoßen.

[Update] Auf der Industriestraße in Bergkamen ist ein Motorradfahrer verunglückt. Er war vor der Poco-Zufahrt laut Zeugen arg schnell unterwegs.

Bergkamen - Bei der Kollision in der Zufahrt des Poco-Marktes auf der Industriestraße ist Mittwochnachmittag gegen 15 Uhr ein Motorradfahrer schwer verletzt worden. Er war Richtung Overberge unterwegs, wahrscheinlich deutlich schneller als die erlaubten 50 Stundenkilometer auf diesem Abschnitt. Eine Bönenerin fuhr in diesem Moment nach links Richtung Rünthe aus der Zufahrt und touchierte das Motorrad, das etliche Meter weiter im Graben neben der Fahrbahn liegen blieb. Der Fahrer wurde an den Fahrbahnrand geschleudert.

Urplötzlich sei das Motorrad vor ihnen gewesen, berichten Zeugen, die unmittelbar neben der Frau nach rechts abbiegen wollten. Sie hätte das Krad nicht kommen sehen, obwohl sie gleichfalls den Verkehr beobachteten. Der Verletzte wurde von einem Rettungsteam und Notarzt aus Werne versorgt, aus der Luft kam Unterstützung von der Besatzung des Rettungshubschraubers hinzu. Nach längerer Versorgung wurde das Opfer mit dem Rettungswagen in ein Krankenhaus gebracht. Die Zeugen waren sehr aufgewühlt. Das Paar aus Bergkamen hatte sich um den Verletzten gekümmert, den Notruf abgesetzt und nahm sich noch der Bönenerin an und fuhr sie nach Hause.

Die Polizei lotste den Verkehr während der Versorgung des Opfers und Aufnahme der Unfallspuren einspurig im Wechsel an dem Unglücksort vorbei. Nachdem der Hubschrauber wieder gestartet war, rollte der Verkehr wieder auf beiden Spuren.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare