Über Bergkamen und Werne nach Oberaden

Verfolgungsjagd im Kreis Unna: Fahrt eines Rasers endet im Gartenzaun

Ein Blaulicht leuchtet auf dem Dach eines Polizeiwagens
+
Verfolgungsjagd im Kreis Unna: Die Fahrt eines Rasers endete im Gartenzaun.

Als die Polizei ihn kontrollieren wollte, gab ein Autofahrer (26) aus Kamen Gas. Seine Fahrt durch den Kreis Unna endete in einem Gartenzaun.

Bergkamen - Auf der Flucht vor einer Verkehrskontrolle ist am Samstagnachmittag (26. Juni) ein 26 Jahre alter Autofahrer in Bergkamen (Kreis Unna) mit seinem Fahrzeug in einem Gartenzaun in Weddinghofen gelandet.

Der Mann sei unverletzt festgenommen worden, teilte die Polizei mit. Er habe keinen Führerschein und sei unter Drogeneinfluss gefahren. Da zudem nicht klar war, wem das Auto gehörte, sei es sichergestellt worden. Gegen den 26-Jährigen wurde eine Anzeige gestellt.

Verfolgungsjagd in Bergkamen und Werne: Fahrt des Rasers endet im Gartenzaun

Nach Angaben der Polizei waren zuvor einem Beamten, der privat unterwegs war, auf der B233 (Werner Straße) in Bergkamen die Kennzeichen am Wagen des 26-Jährigen als gestohlen aufgefallen. Als eine hinzugerufene Streife versuchte, den 26-Jährigen anzuhalten, gab dieser Gas und flüchtete. Sein Weg führte ihn von Bergkamen nach Werne und von dort nach Bergkamen-Weddinghofen.

Nachdem der Fahrer auf seiner Flucht auf der Cappenberger Straße in Werne ein geparktes Auto gestreift hatte und später in den Gartenzaun geprallt war, traf die Polizei ihn auf einem angrenzenden Grundstück an. Die Kennzeichen seien tatsächlich als gestohlen registriert, teilte die Polizei weiter mit.

Ein bewaffneter Ladendieb versuchte eine Flucht über die A2, doch er hatte nicht mit einem aufmerksamen Zeugen aus Bergkamen gerechnet.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare