Urlaubsgefühl beim Weingenuss am Wasser in der Marina Rünthe

+
In der Marina Rünthe genossen die Besucher das Urlaubsgefühl mit einem edlen Tropfen.

Bergkamen - Ein Glas Wein an der Promenade bei bestem Wetter – das klingt nach Urlaub im Süden. Eine weite Autofahrt ins Ausland konnten sich die Besucher der Marina Rünthe aber sparen, das Urlaubsgefühl gab es beim „Weingenuss am Wasser“ quasi direkt vor der Haustür.

Drei Tage lang drehte sich im Hafen alles um den vergorenen Traubensaft. Der „Weingenuss am Wasser“ ging in die nächste Runde und überzeugte seine Besucher erneut mit einer riesigen Auswahl an Weinen. 

Das Weingut Thomas Sippel stellt auf dem Fest in der Marina regelmäßig seine neuesten Weine vor. Das Weingut blickt auf eine über 350 Jahre lange Geschichte der Pfälzer Weintradition zurück. Neben den klassischen pfälzer Sorten hatte es am Wochenende für die Region eher untypische Varianten wie den Merlot dabei. Ein ums andere Glas schenkte der Schwiegervater von Sippel am Wochenende gemeinsam mit Tochter Sandra aus. 

Hits aus vergangenen Jahrzehnten

Natürlich darf auch die Musik bei einem richtigen Fest nicht fehlen. Die kam nicht vom Band: Bereits beim Auftakt am Freitag sorgten die „Speedos“ für beste Unterhaltung mit Hits der 50er und 60er Jahre. Am Samstag zog die „SOS-Mobilband“ mit ihren Instrumenten über das Weinfest. Karsten Quabeck vom Stadtmarketing war froh, mit der Mobilband so belastungsfähige Musiker gefunden zu haben. „Die Band spielt sechs Stunden lang am Stück“, erzählte er. „Nicht alle Musikgruppen haben so eine Ausdauer.“ Die akustischen Cover von Hits vergangener Jahrzehnte passten perfekt zur lockeren Atmosphäre. Am Sonntag trat dann die Band „Boom drives crazy“ vor das Publikum im Hafen. 

Die Weine von Reinhard Kuhfuß haben einen deutlich längeren Weg hinter sich als die Besucher. Kuhfuß importiert sie aus Neuseeland. In dem südpazifischen Inselstaat herrschen einzigartige, klimatische Bedingungen, die ideal für den Weinanbau sind. 

Kulinarische Leckereien

Auch kulinarische Leckereien gab es beim Weingenuss am Wasser zu Hauf – schließlich bekommt nur den wenigsten Alkoholgenuss auf nüchternen Magen. Den zum Wein passenden Käse gab es zum Beispiel in der „Käseglocke Degen“, mit etwas feinem Schinken und einer guten Salami vollendete dort Kornelia Fey die Käseplatten. Herzhafte Flammkuchen standen bei der „Flammkuchenschmiede“ auf der Karte. Neben dem Klassiker gab es auch ausgefallenere Varianten mit Lachs oder süßem Belag. Auch Weine hatte die Flammkuchenschmiede im Angebot. Aufgrund des reichen pfälzer Angebotes hatte sich die Schmiede auf Sorten vom Rhein verlagert. 

Ein Quiz für die Weinkenner

Und auch spanische Weine waren in der Marina zu haben. Die verkaufte Sarah Michalski am Stand des Restaurants „La Tapa Guapa“ aus einem überdimensionierten Weinfass heraus. 

Wer glaubte, nach einigen Gläsern zum Experten avanciert zu sein, der konnte sein Wissen testen. Neun Fragen galt es, beim Weinquiz richtig zu beantworten. Unter den Gewinnern verlosten Quabeck und seine Kollegen mehrere in Kisten gepflanzte Weinreben und die dazu passende Flaschen Wein. J nim

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare