Ermittlungen laufen wegen Kennzeichenmissbrauchs

Alkoholisiert und ohne Helm: Mofafahrer verunglückt auf der Töddinghauser Straße

+
Symbolbild

Bergkamen - Am Freitagabend ist auf der Töddinghauser Straße ein Mofafahrer verunglückt. Der alkoholisierte Mann musste in ein Krankenhaus gebracht werden. 

Laut Aussagen der Polizei kam der 57-jährige Bergkamener mit dem Mofa von der Fahrbahn ab. Er stürzte auf einen Grünstreifen. 

Offenbar war er ohne Helm gefahren, teilte die Polizei weiter mit. Der Mann wurde mit einem Rettungswagen in ein Krankenhaus gebracht. Da die Beamten eine Alkoholisierung vermuteten, wurde dem Verletzten nach der Behandlung Blut abgenommen.   

Die Polizisten stellten außerdem fest, dass das an dem Mofa angebrachte Kennzeichen nicht zu dem Fahrzeug gehörte. Die Behörde ermittelt nun wegen Kennzeichenmissbrauchs und einer Straftat nach dem Pflichtversicherungsgesetz. Der entstandene Sachschaden wird auf etwa 500 Euro geschätzt. -eB

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare