1. wa.de
  2. Lokales
  3. Bergkamen

Sparkasse bleibt trotz Sprengung in Rünthe: Filiale wird saniert, SB-Center verlegt

Erstellt:

Von: Bernd Kröger

Kommentare

Hier soll es nach der Sprengung weiter gehen: Die Sparkasse richtet die Geschäftsstelle Rünthe für Beratungsgespräche wieder her. Das SB-Center mit Geldausgabe wir an einen sichereren Standort im Ortsteil verlegt.
Hier soll es nach der Sprengung weiter gehen: Die Sparkasse richtet die Geschäftsstelle Rünthe für Beratungsgespräche wieder her. Das SB-Center mit Geldausgabe wir an einen sichereren Standort im Ortsteil verlegt. © Robert Szkudlarek

Der Sprengangriff Anfang Oktober soll nicht das krachende Ende der Sparkasse in Rünthe sein: Die Bank kehrt zurück, saniert das Beratungsbüro, sucht aber einen besseren Standort für ein SB-Center mit Geldautomaten.

Rünthe – Die Sparkasse Bergkamen-Bönen wird ihre Präsenz im Ortsteil Rünthe nach dem verheerenden Sprengversuch am Geldautomaten in der Filiale Rünther Straße wieder herstellen. An der angestammten – und noch verbretterten – Geschäftsstelle soll die persönliche Beratung nach Behebung der massiven Schäden weitergehen, nur wird es dort kein Bargeld mehr geben. Für ein SB-Center sucht das Geldhaus eine Lösung an einem zentralen Standort in Rünthe mit weniger Gefahrenpotenzial.

Erheblicher Schadenschaden

Wie berichtet, haben unbekannte Täter wohl aus einschlägigen Banden Anfang Oktober des nachts versucht, das Geldausgabegerät im Erdgeschoss des Wohn- und Geschäftshauses mit einer gewaltigen Ladung Sprengstoff zu knacken und dabei erheblichen Schaden im Haus wie im Umfeld angerichtet. Es gilt als glückliche Fügung, dass dabei keine Menschen zu Schaden kamen. Die Täter machten keine Beute, weil die Geldkassette der Explosion standhielt. Sie wurden von Anliegern gesehen, entkamen aber ohne Spur.

Vom Interieur der Geschäftsstelle blieb bei der Detonation nichts heil.
Vom Interieur der Geschäftsstelle blieb bei der Detonation nichts heil. © Sparkasse

Wegen der Vielzahl solcher Angriffe stehen Automatenstandorte allerorten auf dem Prüfstand. Die Sparkasse Bergkamen-Bönen reagierte unmittelbar und legte ihr Gerät in Weddinghofen still, dass sich gleichfalls in einem Wohn- und Geschäftshaus mit entsprechenden Risiken im Falle eines Sprengangriffs befand. Dort wird es in der Nähe Ersatz in einem Container geben.

Beratungstermine an vertrauter Stelle

Wo Rünther Sparkassenkunden demnächst wieder Geld am „eigenen“ Automaten ziehen können, ist nach den Worten von Banksprecher Michael Krause noch nicht entschieden, wohl aber, dass grundsätzlich ein SB-Center für Rünthe wieder eingerichtet werde. „Das werden wir nur in den alten Geschäftsräumen nicht mehr machen. Die werden aber dafür hergerichtet, dass eine persönliche Beratung nach Termin dort wieder stattfinden kann.“ Die für langjährige Kunden vertraute Mitarbeiterin ist dafür seit dem großen Knall von der Filiale Oberaden aus tätig.

SB-Center in der Abstimmung mit Partnern

„Wir setzen ein Zeichen und werden in Rünthe weiterhin tätig sein“, fasste Krause die grundlegende Absicht zusammen. Zugleich bat er um Verständnis dafür, dass die Planungen und Verhandlungen mit möglichen Kooperationspartnern komplex seien und noch andauerten. Deswegen ließen sich Standort des neuen SB-Centers und Zeitabläufe noch nicht genauer darlegen. Geplant sei, ein Terminal für Kontoauszüge und Überweisungen sowie zwei Geldautomaten aufzustellen, von denen einer auch eine Einzahlfunktion biete.

Ersatzweise zum Volksbank-Automaten

„Solange all das nicht in Betrieb ist, gilt die Übergangsregelung mit der Volksbank im Übrigen weiter“, betonte Krause. An den Geldausgabegeräten der Raiffeisen-Kollegen nicht weit entfernt an der Rünther Straße können die Sparkassenkunden Bares abholen, ohne die übliche Fremdnutzungsgebühr von 3,95 Euro zahlen zu müssen. Die Genossenschaftsbank stellt den persönlichen Service dort zu Ende Februar ein, belässt aber das SB-Center am Ärztehaus.

Auch interessant

Kommentare