Theaterverein Overberge probt für den „Frauenfeind“

Lustig geht es bei den Proben des Theatervereins Overberge zu. Das neue Stück trägt den Titel „Der Frauenfeind“.
+
Lustig geht es bei den Proben des Theatervereins Overberge zu. Das neue Stück trägt den Titel „Der Frauenfeind“.

Bergkamen - Schon als Zaungast bleibt vor Lachen kein Auge trocken. Am Dienstagabend durfte sich der WA bei der Probe des Theatervereins Overberge davon überzeugen: Mit ihrem neuen Stück „Der Frauenfeind“, einem Dreiakter von Lothar Schieberle, der am 29. Januar zur Uraufführung kommt, sind erneut gut trainierte Lachmuskeln beim Publikum gefragt.

Elf Darsteller, unter der Regie von Gerlinde Schlösser, werden dann einmal mehr beweisen, welch hervorragende schauspielerische Qualitäten sie haben.

Gerlinde Schlösser führt in diesem Jahr bereits zum zweiten Mal Regie. Und damit alle Darsteller auch wörtlich nach ihrer Pfeife tanzen, „hab ich mir im letzten Jahr tatsächlich eine echt schrill klingende Trillerpfeife zugelegt“, erzählt Gerlinde Schlösser lachend. Glauben mag man der nicht gerade schüchternen „Schlösserin“ nicht, dass sie solch ein Instrument benötigt, um sich durchzusetzen.

Seit Anfang Oktober proben die Darsteller an dem neuen Stück. „Natürlich geben wir die Handlung nicht preis. Sagen darf man aber, der Handlungsort ist die Pension Waldesruh. Opa Hans ist von einem Motorradfahrer angefahren worden. Natürlich braucht er nun Helfer für die Bewirtung. Und daraus ergeben sich natürlich die haarsträubendsten Geschichten“, verrät Schlösser.

Die Proben finden seit geraumer Zeit in den Räumen der Bayernalm statt. Am Dienstag unter anderem Sprechproben und die Probe einzelner Szenen. Dass dabei nicht allein der Stoff des Stücks für Lacher sorgt, ist natürlich auch in den Charakteren der Truppe zu suchen. Bunt gemischt im Alter ab etwa 20 Jahren, setzt sich der Theaterverein aus echten Typen zusammen, denen der Humor nun mal im Blut liegt.

„Ich bin mal gespannt wie lange wir diesmal auf dem Weihnachtsmarkt Overberge brauchen, bis alle drei Veranstaltungen im studio theater ausverkauft sind“, meint Heike Blaschke, „im letzten Jahr benötigten wir dafür genau 90 Minuten“. Ein Zeichen, wie beliebt die Truppe bei ihrem Stammpublikum ist.

Weitere Aktive rund ums Stück sind: Karin Emmelius - Regieassistenz, Annette Rabe und Melanie Wrenger - Souffleusen, Melanie Schlösser - Maske.

Der Vorverkauf auf dem Overberger Weihnachtsmarkt beginnt am Samstag, 28. November um 14 Uhr. Die Aufführungen: Freitag, 29. Januar um 19.30 Uhr, Samstag, 30. Januar, um 19.30 Uhr und Sonntag, 31. Januar, um 16 Uhr, jeweils im studio theater. Der Mensaverein bietet vor den Aufführungen Kaffee und Kuchen an.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare