Tanzen für Bollywood

+
Der Tanzworkshop hat begonnen.

Bergkamen - Ohne Tanzen geht es nicht, das steht für Zoe fest. „Tanzen ist meine Leidenschaft“, sagt die Zwölfjährige. Kein Wunder also, dass sie sich beim Projekt „Bergkamen goes Bollywood“ der Streetworker für den Tanzworkshop entschieden hat. Bei dem lernen nicht nur die Mädchen und Jungen etwas Neues, auch Tanzlehrer und Choreograf Omega Awlime musste sich für diesen Workshop ein bisschen neu orientieren.

„Bollywood-Elemente gehören nicht grade zu meinem Tänzer-Alltag“, erzählte er lachend. Macht aber nichts, denn der Tänzer, der schon seit einigen Jahren mit den Bergkamener Streetworkern zusammenarbeitet, stellte sich der Herausforderung und ist nun mit ebenso viel Spaß bei der Sache, wie die Jugendlichen. „Sie sind super“, lobte Awlime. Die Motivation sei so groß, dass der erste Tanz bereits sitzt. Zumindest bei den Mädchen, die vor- und nachmittags mit dem Choreografen trainieren. Jungen waren am ersten Trainingstag nur wenige dabei, aber das änderte sich am zweiten Nachmittag. „Vormittags sind sie noch beim Parcours-Training“, erklärte Awlime. Aber auch sie seien „total motiviert, das ist klasse“. 

Hip-Hop-lastig

Völlige Bollywood-Atmosphäre herrscht während der Trainingsstunden allerdings nicht: „Um es interessant zu gestalten für die Jugendlichen, sind unsere Tänze sehr hip-hop-lastig und haben Bollywood-Elemente“, erklärte der Fachmann. Das kommt an beim tanzenden Nachwuchs. „Es macht total viel Spaß“, schwärmte Kiara (11). Wie Zoe tanzt auch sie im Verein und kann von diesem Sport eigentlich nicht genug bekommen. Sie hat die gleichaltrige Jana mit zum Kurs gebracht, die früher auch mal im Verein tanzte und jetzt voller Konzentration und Elan bei der Sache ist. Auch, wenn die Jugendlichen schnell große Fortschritte erzielten: Omega Awlimes Arbeit mit ihnen ist noch nicht vorbei. 

Erstmals vor die Kamera

Am Freitag müssen die Tänzerinnen und Tänzer erstmals vor die Kamera. „Da zeichnen wir die Choreografien auf, damit sie in den nächsten Wochen und Monaten allein üben können“, sagte Awlime. Immerhin dauert es noch eine ganze Weile, bis die erste Klappe für den Filmdreh im Rahmen des von LKD und LJK mitveranstalteten Projekts fällt. Und auch Awlime selbst wird nochmal nach Bergkamen kommen. „Die Protagonisten des Films stehen ja noch nicht fest– also komme ich in einigen Monaten nochmal wieder und trainiere dann mit ihnen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare