„Sunshine Kids“ der Overberger Grundschule treten am 29. und 30. März auf

+
80 Mitwirkende bringen am 29. und 30. März den Kinderfilm-Klassiker „Das Dschungelbuch“ als Mini-Musical im Martin-Luther-Haus an der Goekenheide auf die Bühne.

Werne - Das traditionelle Kindermusical der Friedenskirchengemeinde gönnt sich in diesem Jahr eine kreative Schaffenspause – nicht so Kindermusical-Urgestein Sabine Mottog. Sie versetzt Bergkamen 2019 in Eigenregie und mit Unterstützung ihrer 80 „Sunshine Kids“ von der Overberger Grundschule in Dschungelfieber.

„Wir sind die Pa-pa-partygeier und geh’n auf jede Fa-fa-feier“ tönt es aus den Lautsprechern, während zehn eifrige Grundschulkinder ihre pinken, schwarzen und weißen Pompoms durch die Luft wedeln. Vorne stehen die 15-jährigen Gruppenleiterinnen Viktoria Witanski und Anna-Lena Alter, ebenfalls bewaffnet mit Pompoms, um ihre kleinen Tänzer anzuleiten und ihnen hilfreiche Anweisungen zuzurufen. Die Choreografie haben sie sich selbst ausgedacht. „Wir sind ein bisschen zu alt, um noch auf der Bühne zu stehen, also greifen wir Sabine auf diese Weise unter die Arme“, erklärt Viktoria, die nach dem letzten Probedurchlauf selbst leicht außer Atem ist.

Nebenan tut Projektleiterin Sabine Mottog das, was sie am besten kann: Den inneren Schauspieler in ihren Schützlingen mit ganz viel Applaus und gutem Zureden ans Tageslicht bringen. Einige Neuerungen gibt es aber doch. 

Gilbert Mottog schminkt den neunjährigen Marlon als Tiger Shir Kahn.

Gespielt wird in diesem Jahr nicht etwa eine kirchliche Geschichte, sondern der Kinderfilm-Klassiker „Das Dschungelbuch“ als Mini-Musical aus den Federn von Bühnenautor Ralf Israel und den beiden Komponisten Bernd Stallmann und Gerhard Grote. „Ohne Bühnenstück hätte mir einfach was gefehlt“, erklärt die leidenschaftliche Theaterliebhaberin mit dem wohl größten Namensgedächtnis in ganz Bergkamen. Ihre leicht abgeänderte Version der Geschichte vom Menschenkind Mogli, das von Wölfen aufgezogen im Dschungel groß wird, studiert sie in diesem Jahr ausschließlich mit ihren Grundschul-Chorkindern ein. Etwa 55 der 80 „Sunshine Kids“ haben sich für Soli, Tanzperformances oder Schauspieler-Rollen gemeldet und verbringen neben ihren regulären Chorproben drei zusätzliche Proben-Samstage zusammen. „Und obwohl wir erst zum zweiten Mal proben, haben viele ihren Text schon super drauf“, erzählt Mottog stolz. Anfangs habe es für etwas Enttäuschung gesprgt, dass die Original-Songs wie „Probier’s mal mit Gemütlichkeit“ urheberrechtlich geschützt sind. „Aber als sie dann ‚Locker vom Hocker‘ und die übrigen Lieder gehört haben, waren alle restlos begeistert.“

Ein Probentag steht noch bevor

Für jede Menge Vorfreude auf Seiten der jungen Darsteller sorgen auch die lebensechten Tier-Kostüme. Ob Affenbande, Elefantenherde, Wolfsrudel oder Ka die Schlange – alle sind auf der Bühne mit dabei. Um den dicken Bären Balu überzeugend spielen zu können, hat sich die 10-jährige Kimi sogar einen falschen Bauch zugelegt. „Eigentlich ist es nur ein Kissen, das ich unter mein Kostüm stopfe, aber es sieht total echt aus“, erklärt sie stolz und bringt die Fellohren an ihrem Haarreif wieder in aufrechte Position. Dann geht es auch schon auf die improvisierte Bühne mitten in der Turnalle des Familienzentrums „Sprösslinge“.

Zwei Aufführungen

Noch einen Raum weiter wartet der neunjährige Marlon darauf, von Gilbert Mottog mit Schwämmchen, Kinderschminke und Kosmetikstiften in einen echten Tiger-Bösewicht verwandelt zu werden. „Ich bin schon seit vier Jahren bei den Musicals von Sabine dabei“, erzählt der Schüler, „und jetzt darf ich mit Shir Kahn endlich mal eine böse Figur spielen.“ Noch eine weitere Probe steht am kommenden Samstag bevor, dann wird es für Sabine Mottog und ihre Dschungel-Crew ernst. 

Am Freitag, 29. März, und am Samstag, 30. März, fällt der Vorhang im Martin-Luther-Haus an der Goekenheide. Los geht es jeweils um 16 und um 15 Uhr. Der Eintritt kostet für Erwachsene vier, für Kinder zwei Euro. Karten können auch im Vorverkauf an der Overberger Schule, beim Familienzentrum Sprösslinge oder in der Avia-Tankstelle an der Werner Straße erworben werden.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare