Hamm-Osterfelder-Bahnlinie

Sturm „Kirsten“ stoppt IC in Bergkamen: Baum droht auf Oberleitung zu stürzen - Passagiere evakuiert

Sturm „Kirsten“ stoppt Inter City in Bergkamen: Der IC kam in Oberaden zum Stehen und die Pasagiere mussten evakuiert werden.
+
Die Feuerwehr Bergkamen musste am Mittwoch in Oberaden einen Baum zersägen, der drohte auf die Oberleitung zu stürzen.

Sturmtief „Kirsten“ hat am Mittwochnachmittag für den unfreiwilligen Stopp eines Intercitys auf dem Weg von Köln nach Dresden in Bergkamen gesorgt.

Bergkamen - Der Zug war wegen Sturmschäden bereits von seiner ursprünglichen Strecke auf die Hamm-Osterfelder-Bahnlinie umgeleitet worden. Gelohnt hat sich dieser Umweg für die etwa 80 Passagiere des Zuges allerdings nicht.

Im Bereich der Jahnstraße in Oberaden war der Zug gegen 15.25 Uhr zum Stehen gekommen. Dort drohte ein Baum auf die Oberleitung zu stürzen. Die Strecke musste gesperrt werden. Betroffen war neben dem umgeleiteteten IC 2047 auch der Güterverkehr.

Sturm „Kirsten“ stoppt Inter City in Bergkamen: Der IC kam in Oberaden zum Stehen und die Pasagiere mussten evakuiert werden.

Während die Bergkamener Feuerwehr den Baum zersägte, organisierte die Bahn ab 16.45 Uhr die Evakuierung des Zuges. Die Passagiere wurden mit Bussen zum nächsten Bahnhof gefahren. Nach Angaben von Dirk Kemke, Leiter der Bergkamenern Feuerwehr, waren die Arbeiten der Feuerwehr gegen 18 Uhr beendet und die Strecke konnte wieder freigegeben werden.

Sturmtief „Kirsten“ wütete am Mittwoch in NRW. Bäume sind auf Autobahnen und Bahnstrecken gekracht, ein Lkw kippte um, ein Dachstuhl brannte. Alle Entwicklungen lesen Sie in unserem News-Ticker. In Hamm rückten Feuerwehr und Polizei zu 14 Einsätzen aus. Der Tierpark wurde geschlossen, ein Wochenmarkt abgesagt.

 

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare