1. wa.de
  2. Lokales
  3. Bergkamen

Stadtfenster wird erst im Sommer 2020 fertig

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Stephanie Tatenhorst

Kommentare

null
© Hans Joachim Eickmann

Bergkamen – Das „Stadtfenster“ genannte Gebäude gegenüber dem Rathaus, das derzeit neben der neuen Sparkasse entsteht, soll ein Hingucker im Stadtbild werden. Die Bauarbeiten werden sich allerdings noch bis in das nächste Jahr hineinziehen.

„Voraussichtlich Ende des zweiten Quartals des Jahres 2020 wird das Gebäude bezugsfertig sein“, sagt UKBS-Geschäftsführer Matthias Fischer. Ursprünglich geplant war Ende diesen Jahres. 

Die Unnaer Kreisbau- und Siedlungsgesellschaft (UKBS) tritt als Bauherr auf und will neben Wohnraum auch Geschäftsräume – unter anderem für die Gemeinschaftsstadtwerke GSW – und ein Café der Bäckerei Braune am Rathausplatz schaffen.

Dass vor Sommer nächsten Jahres nicht mit einer Nutzung des Gebäudes zu rechnen ist, erklärt Fischer mit dem derzeit herrschenden Bauboom. „Die ersten Verzögerungen entstanden durch die Bombensuche, wodurch die Baustelle lange still lag“, sagt Fischer. 

Bauen ist eine Herausforderung

Auch die UKBS habe das Problem, dass die Kapazitäten der Baufirmen begrenzt sind und sich an Ausschreibungen nicht mehr so viele Firmen beteiligen wie noch vor fünf Jahren. „Da bekamen wir zehn, zwölf, fünfzehn Angebote, heute sind es nur noch fünf, wenn überhaupt.“

Für das Stadtfenster brauche man darüber hinaus Unternehmen, die solch ein Projekt stemmen auch könnten. „Und durch die derzeitige Situation im Baugewerbe gestaltet sich die Suche nach den einzelnen Gewerken als aufwendiger als zunächst angenommen.“ 

Auch wenn stetig am Bau selbst gearbeitet werde, „die Anschlüsse erfolgen nicht so zügig, wie wir uns das gewünscht haben“, so Fischer. „Bauen ist im Augenblick wirklich eine Herausforderung.“

Auch interessant

Kommentare