Corona verstärkt Brettspiel-Boom

Stadtbibliothek Bergkamen hat Angebot aufgestockt

Jörg Feierabend präsentiert die Spieleecke der Stadtbibliothek Bergkamen.
+
Jörg Feierabend präsentiert die Spieleecke der Stadtbibliothek Bergkamen. 50 neue Spiele hat die Bibliothek in diesem Herbst angeschafft.

Bergkamen – Kulturveranstaltungen und Kneipenbummel sind out, brettspielen gerade in Coronazeiten in. Dem wollen auch die örtlichen Bibliotheken mehr oder weniger Rechnung tragen. Und sie vergrößern entsprechend ihr Angebot an Spielen.

„Spielen ist sowieso ein Herbst-, Wintergeschäft“, sagt Jörg Feierabend zum Thema. „Corona verstärkt das noch“, meint der Leiter der Stadtbibliothek Bergkamen, seit September im Amt. Vor drei Wochen hätte sein Haus verstärkt Spiele eingekauft. „Wir haben tatsächlich in diesem Segment mehr Geld ausgegeben als sonst. Es waren jetzt im Herbst cirka 50 Spiele für 700 Euro“, sagt Feierabend.

Darunter sind Nachkäufe wie der des Haba-Klassikers Obstgarten, „das war komplett auf“. Darunter waren aber auch das Spiel des Jahres Pictures sowie die Sebastian-Fitzek-Edition der Black Story-Reihe.

„Gerade für Familien haben wir eingekauft. Man muss Möglichkeiten bieten“, deutet Feierabend in die gemütliche Spielecke. Das Angebot für Jüngere und Familien unter den insgesamt 526 Spielen ist sehr groß. Es verteilt sich auf mehrere Regale. Das für Jugendliche und Erwachsene nimmt nur ein Regal in der Erwachsenenabteilung ein.

Geöffnet ist momentan nur das Erdgeschoss, die Etage der Jugendlichen ist geschlossen. Deswegen auch das Exil der entsprechenden Spiele. „Obwohl Jugendliche die klassischen Brettspiele kaum spielen, das kenne ich von meinem 13-jährigen Sohn“, sagt Feierabend. „Sie nutzen die Aufenthaltsqualität der Bücherei, treffen sich hier, machen Hausaufgaben, lernen gemeinsam für die Schule, nutzen also eher Fachliteratur aus dem Medienangebot“, begründet der Bibliotheksleiter die Schließung des ersten Stock. Überhaupt können momentan nur 20 Personen gleichzeitig für 20 bis 30 Minuten in die großzügigen Räumlichkeiten.

Spieleecke ist zurzeit gesperrt

In Ruhe etwas angucken oder Spiele auszuprobieren ist nicht drin. „Die Spieleecke, der freie Spielbereich, wo sonst oft Kinder zusammenspielen, ist nicht nutzbar. Im Augenblick wird meist nach dem Motto ausgeliehen: Das sieht gut aus, das nehmen wir mit nach Hause“, erläutert Feierabend wie es aktuell läuft.

Spielenachmittage mit Erklärungen und Empfehlungen sind tabu wie alle übrigen Veranstaltungen. Brettspiele zum Beispiel online zu präsentieren, ist hingegen schwierig. Zum einen, weil Erklärungen über den Bildschirm ermüdend werden könnten. Zum anderen, weil das Copyright bei einer solchen Präsentation abgeklärt werden müsste.

„Wir müssen uns weiter in den Medien präsentieren“, meint Feierabend zur eingeschränkten Außendarstellung in Coronazeiten. „Immerhin sind wir die einzige kulturelle Einrichtung in Bergkamen, die noch auf hat.“ Der Büchereichef ist selber Gernspieler. Lieblingsspiele momentan: Skip Bo und Kniffel. „Man kann ja nur zu zweit spielen. Die Freunde zu Spieleabenden fehlen wegen der Kontaktsperre.“ Und große Brettspiele würden ja nur zu mehreren wirklich Spaß machen.

Renner unter den Spielen, die ausgeliehen werden, sind aktuell und dauerhaft Kinderspiele. Eine Partie für Rosalie führt 2020 mit 24 die Ausleihen an, gefolgt von Richard Ritterschlag (17). Die ewige Ausleih-Bestenliste führt Halli Galli mit 96 Ausleihen an.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare