Müll ist das Problem

Giftköder ausgelegt: Spielplatz wegen Rattenplage geschlossen

Spielplatz am Kuhbachweg
+
Mit Bauzäunen komplett gesperrt ist der Spielplatz am Kuhbachweg, weil die Vermüllung dort Ratten anlockt. Die werden jetzt mit Fallen und Giftködern bekämpft.

„Wegen Vermüllung“ ist der Spielplatz unterhalb der Klöcknerbahn-Trasse am Kuhbachweg in Overberge mit Baugittern und Baken gesperrt. „Nachbarn haben dort Ratten gesichtet. Deshalb haben wir in dem Bereich Fallen mit Giftköder aufgestellt“, erklärt Sachgebietsleiter Christian Scharwey von der Bergkamener Stadtverwaltung.

Bergkamen-Overberge – Diese drastische Maßnahme soll vor allem dem Schutz der Kinder dienen, so Scharwey. Der Spielplatz-Beauftragte vermutet, dass die ungeliebten Nagetiere durch die Abfälle der McDonald‘s-Kunden angelockt werden. Vor allem junge Leute nutzten die Fläche mit Tischtennisplatten und Bänken häufig, um dort Burger und Pommes frites zu verspeisen, die sie im nahegelegenen Schnellrestaurant gekauft haben. Einige lassen die Verpackung anschließend samt der Essensreste einfach liegen oder auf den Boden fallen, statt sie in den dort ausreichend vorhandenen Abfalleimern zu entsorgen.

Zuletzt ist sogar extra noch ein neuer, großer Abfallbehälter hinzugekommen. Den hat McDonald‘s-Betreiber Philip Scheider dort nach Rücksprache mit der Bergkamener Stadtverwaltung aufstellen lassen, um die Vermüllung des Spielplatzes einzudämmen. „Viel geholfen hat das allerdings auch noch nicht, obwohl unsere Mitarbeiter dort auch drei- bis viermal pro Woche die Abfälle einsammeln“, berichtet Christian Scharwey.

Der Spielplatz werde auf jeden Fall noch bis zum 16. August gesperrt bleiben, falls das Rattenproblem durch die Fallen bis dahin gelöst ist.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare