Hafenfest, Hollandmarkt und "Kids and Burger"

Sechs große Veranstaltungen an der Marina Rünthe stehen für 2019 fest

+
Die vierte Auflage vom Hafenfeuer wird vom 25. bis 27. Januar 2019 in der Marina ausgetragen. Die Besucher erwartet neben Musik auch feurige Unterhaltung.

Rünthe - Nach der großen Anzahl an Veranstaltungen im Rahmen der „Sommerbelebung“ hat das Stadtmarketing weiter einen Blick auf das Westfälische Sportbootzentrum. Eine Reihe an Events werden daher 2019 eine Neuauflage erfahren, ganz so viele wie in diesem Jahr werden es aber nicht. 

„Wir planen nicht eine so große Fülle an Veranstaltungen wie im letzten Jahr, dafür aber werden beliebte Events erneut stattfinden“, kündigt Karsten Quabeck vom Stadtmarketing an. 

Die „Belebung“ des Bereiches hatten Quabeck und sein Team aus dem Rathaus unter anderem forciert, um auf den Leerstand des ehemaligen Hotels „Nauticus“ und des früheren Restaurants „Gate to Asia“ hinzuweisen. Bisher noch nicht mit dem erhofften Erfolg. „Ich habe aber die Hoffnung, dass die Gebäude noch einmal verpachtet werden und neue Pächter dauerhaft für Belebung sorgen werden“, so Quabeck zu dem Thema. 

Hollandmarkt bekommt eine Neuauflage 

Von der Besucherresonanz betrachtet sind die Veranstaltungen gut gelaufen, manchmal sogar deutlich besser als erwartet. „Die Leute haben uns beim Hollandmarkt fast überlaufen“, erinnert sich Quabeck. Ein guter Grund, die Händler aus den Niederlanden am 19. Mai noch einmal in die Marina zu holen. Beeindruckt war der Marketing-Experte nicht nur vom guten Besucherzuspruch, den die Gäste aus dem Nachbarland auslösten. „Das ist eine tolle Truppe. Die reisen im Konvoi an, frühstücken zusammen, bauen ihre Stände auf und hinterlassen hinterher alles in einem Top-Zustand“, beschreibt er seine Eindrücke von der Premiere. 

Das 20. Hafenfest findet wegen der Pfingsttage im kommenden Jahr etwas früher als gewöhnlich statt.

Eine andere neue Veranstaltung musste in diesem Jahr ausfallen. Das Familien- und Spielefestival „Kids and Burger“ wurde wegen des erkrankten Veranstalters kurzfristig abgesagt. Geplant ist hierfür jetzt das Wochenende am 24. und 25. August. Vorher gibt es vom 19. bis zum 21. Juli eine Neuauflage vom bereits etablierten „Weingenuss am Wasser“. 

Hafenfest 2019 früher als sonst 

Die größte Veranstaltung bleibt das Hafenfest, das 2019 bereits zum 20. Mal stattfindet. Der Zeitraum dafür ist der 31. Mai bis zum 2. Juni – und somit früher als gewöhnlich. Das hat damit zu tun, dass das erste Juni-Wochenende auf Pfingsten fällt. Dem wollen die Planer aus dem Weg gehen. „Über Pfingsten sind viele Menschen verreist, das würde sich sicher nicht positiv auf die Anmeldezahlen für das Drachenbootrennen auswirken“, vermutet Quabeck. 

Vom 28. bis zum 30. Juni steigt am Hafen dann noch der „Bergkamener Kulturgenuss“. Dahinter verbirgt sich allerdings keine gänzlich neue Veranstaltung, sondern die dritte Auflage des „Streetfood-Marktes“, der aber auf Wunsch des externen Veranstalters einen neuen Namen erhält und zudem mit einigen Veränderungen aufwarten wird, die rechtzeitig vorher verkündet werden. 

Der Auftakt der Veranstaltungen erfolgt wie schon in diesem Jahr mit dem „Hafenfeuer“. Die vierte Auflage wird vom 25. bis 27. Januar ausgetragen. „Da sind wir beim ersten Mal noch komplett baden gegangen, aber die letzten beiden Veranstaltungen sind so gut gelaufen, dass wir das fortsetzen“, sagt Quabeck. 

Wie bei der letzten Veranstaltung soll das Motto „Irland“ beibehalten werden. Dazu gibt es neben irischer Live-Musik, irischem Bier vom Fass und kulinarischen Köstlichkeiten von der Insel auch Kinderaktionen im ehemaligen „Skipper Treff“. Auch ein Lagerfeuer wird wieder angezündet.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare