Schützenverein Rünthe - Mit neuem Vorstand in die Zukunft

Mit neuem Vorstand geben sich die Rünther Schützen optimistisch: (v.l.) Wilhelm Wagner, Hardy Kelch, Detlef Schubert, Heinz Kelch und Andreas Kelch.

RÜNTHE - Der Schützenverein Rünthe 1848 ist mit der Arbeit seines kommissarisch agierenden Vorstandes zufrieden.

Auf der Jahreshauptversammlung am Samstagabend im Jugendheim Spontan schenkten die Mitglieder ihrem Vorsitzenden Wilhelm Wagner und dessen Stellvertreter Detlef Schubert ihr Vertrauen und wählten sie nun offiziell zum Vorsitzenden und Stellvertreter.

Die Geschäfts- und Schriftführung liegt in den bewährten Händen von Hardy Kelch. Die Finanzen wird Kassierer Andreas Kelch im Blick haben. Als erster Beisitzer und Pressewart fungiert wie gehabt Heinz Kelch, Kassenprüfer sind Christian Kelch und Ellen Sawitza. Als Reserve steht Udo Mürmann bereit. Mit den Wahlen gehen die Schützen über zur Normalität. „Hinter uns liegt ein schicksalhaftes Jahr“, blickte Vorsitzender Wilhelm Wagner auf die vergangenen Monate zurück. Der Schmerz über den Verlust des Schützenheimes am Schacht III sitzt tief, doch statt in Schockstarre zu verfallen, geben sich die Männer und Frauen optimistisch.

Dazu gehört die Neu-Errichtung ihres Domizils. „Der Rohbau soll bis zum Schützenfest Mitte Juli stehen“, hofft der Schützen-Chef auf zügige Arbeiten. Mit Osterfeuer, Vatertagstour und Biwak ist das Jahr 2012 reich an Festivitäten. Dabei wollen die Schützenbrüder und -schwestern nicht unter sich bleiben. Sie besuchen befreundete Vereine, laden Gäste ein und freuen sich über Verstärkung aus der Bevölkerung.

40 Mitglieder zählt der Verein derzeit. „Zu Bestzeiten waren es gut 140“, erinnert sich Jörg Sawitza an rosigere Zeiten. Und in seiner Stimme klingt Wehmut mit.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare