Direkt vor dem Rathaus

Schnelle Hilfe bei platten Reifen: Stadt Bergkamen nimmt Fahrradreparaturstation in Betrieb

Fahrradreparaturstation Bergkamen
+
Norman Raupach, Projektmanager Klima und Umwelt, und Bürgermeister Bernd Schäfer (von links) zeigten die neue Fahrradreparaturstation in Aktion.

Die Stadt Bergkamen hat jetzt nicht nur eine eigene Radstation, sondern auch eine Fahrradreparatursäule direkt in der Nähe. Der Radverkehr in der Stadt soll so gestärkt werden.

Bergkamen – An prominenter Stelle steht sie und ist nicht zu übersehen: die erste Fahrradreparaturstation vor dem Rathaus der Stadt Bergkamen. Das polnische Modell „Ibombo“ ist markant blau, aus Stahlblech und wirkt sehr stabil. Die Werkzeuge in seinem Inneren – die Garnitur Innensechskant, die Reifenheber, Schraubendreher, „Engländer“ und sogar Torxschlüssel – hängen an Stahlseilen. Eine großvolumige Luftpumpe hilft bei platten Reifen.

„Wir wollen das Thema Radfahren noch mehr ins Bewusstsein rücken“, erklärte Bergkamens Bürgermeister Bernd Schäfer am Freitagmorgen bei der Vorstellung. Der Antrag auf eine solche Station wäre aus der Politik gekommen.

Zweite Reparaturstation in Planung

Und Norman Raupach, als Projektmanager Klima und Umwelt verantwortlich für die Beschaffung des 1700 Euro teuren Geräts, ergänzt: „Diese Station ist mit dem Standort direkt an der Radstation und neben dem Busbahnhof als Anbindung an den Öffentlichen Nahverkehr prädestiniert für die Alltagsfahrer.“

Für den touristischen Radverkehr werde eine zweite Reparaturstation am Haldenparkplatz an der Waldstraße installiert werden, verrät Raupach. Bei der Beschaffung holte er auch Rat in Kamen ein. Dort stünden zwei Reparaturstationen seit geraumer Zeit.

Die Stadt will das Feedback auf die Servicestation abwarten und dann entscheiden, ob ein solches Engagement in Sachen umweltfreundlicher Mobilität ausgeweitet wird. Eine Idee wurde sogleich angesprochen: Vielleicht sei ein Fahrradhändler dazu zu bewegen, einen Schlauchautomaten neben die Station zu setzen. Denn Werkzeug ist bei platten Reifen zwar vorhanden, das Flickzeug fehlt aber. Und nein: Ein Mechaniker, der Menschen mit zwei linken Händen zur Hand gehe, sei momentan zumindest nicht angedacht.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare