Ina Scharrenbach kandidiert bei der Landtagswahl

+
Ina Scharrenbach kandidiert für die CDU bei der Landtagswahl.

Bergkamen - Ina Scharrenbach wird bei der Landtagswahl im kommenden Jahr für die CDU im Wahlkreis Unna III - Hamm II, Östliches Ruhrgebiet, antreten.

Der Wahlkreis umfasst Kamen, Bergkamen, Bönen sowie Hamm-Herringen. Auf der heutigen Wahlkreis-Versammlung im Treffpunkt wurde sie von ihren Parteifreunden aus den Städten mit großer Mehrheit gewählt. Sie erhielt 54 der 59 Stimmen. 

Die 39-jährige Diplom-Betriebswirtin ist bereits Abgeordnete im Düsseldorfer Landtag. Bei der letzten Wahl im Jahre 2012 war sie über die Landesliste eingezogen. Scharrenbach ist in Düsseldorf stellvertretende Vorsitzende des Ausschusses für Frauen, Gleichstellung und Emanzipation und Mitglied in den Ausschüssen für Familie, Kinder und Jugend sowie Haushalt und Finanzen. 

Sie ist zudem stellvertretende Landesvorsitzende der CDU Nordrhein-Westfalen und der Frauen Union NRW sowie Vorsitzende der Frauen Union Ruhr. Seit 2011 führt Ina Scharrenbach die Fraktion ihrer Partei im Kamener Stadtrat.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare