AsF Rünthe greift bei Jahresbilanz das Thema Gleichberechtigung auf

+
Die Frauen der AsF Rünthe haben sich zur Jahreshauptversammlung getroffen. Unter anderem standen Wahlen an. Der Vorstand um Monika Wernau (6. v. re.) wurde im Amt bestätigt. 

Rünthe - Die Arbeitsgemeinschaft sozialdemokratischer Frauen blickte auf ein erfolgreiches Jahr zurück. Als Vorsitzende begrüßte Monika Wernau ihre Mitstreiterinnen in der Mensa der Regenbogenschule. Als Gast war die Gleichstellungsbeauftragte der Stadt Bergkamen, Martina Bierkämper, dabei. 

Auf der Tagesordnung hatten die Frauen erst einmal Wahlen. Der gesamte Vorstand musste sich dem Votum der Frauen stellen. Diese waren sich allerdings einig: Einstimmig wurden als Vorsitzende Monika Wernau, als Stellvertreterin Monika Tank, als Schriftführerin Angelika Chur und als Karteiführerin Marita Torwesten in ihren Ämtern bestätigt. Als Beisitzer fungieren Ingrid Osterburg, Margot Blaha und Angelika Haker. 

Frauen immer noch in der Minderheit

Passend zum 100-jährigen Bestehen des Frauenwahlrechts in Deutschland hatte die AsF Martina Bierkämper eingeladen. Die Gleichstellungsbeauftragte begeisterte die Frauen mit einem informativen Referat. „Wir sind längst noch nicht bei einer vollkommenen Gleichberechtigung angelangt“, zeigte sich Bierkämper kritisch. 

Dann allerdings blickte sie auf die Frauen zurück, die die Gesetzesänderung letztendlich vor 100 Jahren erstritten hatten. Die Referentin ließ auch nicht unerwähnt, dass Frauen sowohl in der kommunalen als auch in der großen Politik noch immer in der Minderheit seien. Daran sollten Frauen jedenfalls noch mit Engagement arbeiten, gab Bierkämper den Damen mit auf den Weg. 

Anwesenden bringen Erfahrungen ein

Die anwesenden Frauen brachten auch ihre eigenen Erfahrungen ein. Sie erinnerten sich noch gut an die Zeiten, als Frauen noch nicht selber darüber entscheiden konnten, ob sie arbeiten oder nicht. Anschließend entspann sich eine Diskussion, die mit Herzblut geführt wurde. 

Politisch, aber auch unterhaltsam soll das Programm der AsF im nächsten Jahr werden, kündigte die Vorsitzende an. Auf dem Plan steht jedenfalls ein großer Ausflug, der in diesem Jahr verschoben werden musste. Weitere Aktionen werden im Januar bei der Jahresplanung festgezurrt. 

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare