Rodung gibt Blick frei aufs denkmalgeschützte Schacht III-Gebäude frei

+
Das Wäldchen am Schacht III wurde gerodet.

Rünthe  Seit der vergangenen Woche ist der Schacht III in neuem Licht zu sehen. Damit gemeint sind nicht die beginnenden Arbeiten im Gebäudeinneren, wo bekanntlich ein Fitnessstudio entsteht, sondern die äußere Ansicht, denn durch die Rodung von Bäumen und Buschwerk bietet sich jetzt ein ungewohnter Blick auf das denkmalgeschützte Gebäude.

Wie berichtet, richtet die Fakt AG, die das Gebäude von der Stadt erworben hat, hier Parkplätze ein. Erst wenn diese Arbeiten komplett abgeschlossen und genügend Parkplätze vorhanden sind, soll es auf dem jetzigen Parkplatz weitergehen, wo zwei Doppelhaushälften auf Grundstücken mit einer Größe von je 300 Quadratmetern entstehen sollen. 

Die Erstellung der Stellplätze soll nach Auskunft von Projektleiterin Janina Wrobel zeitnah erfolgen. Ausgleichsmaßnahmen für die gefällten Bäume sind lediglich indirekt geplant, dies sei mit der Stadt so vereinbart worden. „Generell versuchen wir bei unseren Projekten, alles möglichst grün zu gestalten“, sagt Janina Wrobel. So sollen auf dem Parkplatz auch neue Bäume integriert werden.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare