Interessierte Besucher bei Ausstellung von "Edle Rasse" Rünthe 

+
Stolz präsentieren sich die Sieger der Geflügelausstellung des RGZV "Edle Rasse" Rünthe.

Rünthe - Die schönsten Tiere des Rassegeflügelzuchtvereins "Edle Rasse" Rünthe wurden am Wochenende in der Regenbogenschule von ihren stolzen Züchtern präsentiert. Dabei konnten die Besucher auf Tuchfühlung mit den Tieren gehen.

Besonders die Kinder freuten sich über viel Nähe zu eher unbekannten Tieren „Das ist ja ganz weich“, lachte die achtjährige Marie überrascht, als sie eines der Tiere auf dem Arm halten durfte. Auch der gleichaltrige Colin hielt ein Huhn auf dem Arm. 

Gefügelausstellung in Rünthe 

Für ihn ist das jedoch nichts Besonderes. Das Ko-Shamo-Huhn in seinen Armen gehört für ihn fast zur Familie. Der erfolgreichste Nachwuchszüchter war Jugendvereinsmeister Alexander Rahn. Stolz präsentierte er sein siegreiches Huhn, ein strahlend weißes Zwerg-Wyandotten. Alexander ist erst neun Jahre alt und schon mehrfach Jugendvereinsmeister geworden. Am Wochenende freute er sich einmal mehr über einen riesigen Pokal. 

RGZV freut sich über reges Interesse der Besucher

Zu den ausgezeichneten Züchtern der Ausstellung gehörten außerdem der Vereinsvorsitzende Gisbert Kemke und sein Sohn Christoph Kemke. Beide freuten sich über das rege Interesse der Besucher an der Zuchtschau. Den Platz der Vereinsmeisterin für Hühner und Zwerghühner belegte Astrid Prein mit ihrer jungen Zucht. „Ich habe grade heute morgen die Brutmaschine angestellt“, erklärte die Züchterin am Samstag. Ob ihre Küken so preisverdächtig sind, wie ihr Siegerhahn Berlusconi III. wird sich im nächsten Jahr zeigen. Die Züchterin gab sich optimistisch. „Mir geht es aber nicht nur um Preise und Auszeichnungen“, sagte sie. An erster Stelle stünde für sie der Erhalt der Rasse. Denn die Deutschen Langschan, die Astrid Prein seit zwei Jahren züchtet, stehen seit 2013 ganz oben auf der Liste „Gefährdete Haustierarten“. Beim Deutschen Langschan handelt es sich um Zwiehuhn – also ein Huhn, dass sowohl viel Fleisch für die Schlachtung ansetzt, als auch relativ viele Eier legt. Jedoch würden die Tiere mit bis zu vier Kilogramm recht groß und sind daher für Landwirte kaum wirtschaftlich einzusetzen. 

Nur vier Langschan-Züchter bundesweit

Astrid Prein entdeckte die Rasse für sich, als sie ein Hobby suchte, das sie bis ins hohe Alter ausüben kann. Nachdem sie sich für die Geflügelzucht entschieden hatte, informierte sie sich über verschiedene Rassen und ihre Wahl fiel auf das Deutsche Langschan. „Ich wollte eine Rasse, bei der ich als Züchterin gebraucht werde“, erklärte sie. Sie kenne nur drei weitere Langschan-Züchter. Dass sie am Tag eine Stunde aufwendet, um ihre Tiere zu pflegen und zu versorgen, ist für Astrid Prein selbstverständlich.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare