Polizei fahndet

Räuber schubst Bergkamener Rentnerin und stürmt die Wohnung

+

Bergkamen - Sie dachte, es sei der Postbote. Als es am Montagmittag um 12 Uhr bei einer Rentnerin in Bergkamen schellte, öffnete sie nichtsahnend die Tür. 

Doch davor stand nicht der Briefträger, sondern ein renitenter Räuber. Der Mann schubste die 82-Jährige zur Seite und brachte sie zu Fall.  Kurzfristig benommen bemerkte die Bewohnerin nur, dass der Mann in die Wohnung lief. 

Als die Seniorin dann wieder zu sich kam, war der Täter schon wieder verschwunden. Um sich von dem Schrecken zu erholen, legte sich die alte Damen zunächst hin.

Erst am nächsten Tag bemerkte sie den Diebstahl: Aus ihrem Schlafzimmer wurden eine Uhr und mehrere Ringe gestohlen. Sie erstattete am Mittwoch Anzeige bei der Polizei.

So beschreibt die Zeugin den Täter:

Zur Beschreibung des Mannes könnte die Rentnerin nur sagen, dass er etwa 1,70m groß war und dunkle Haare hatte. 

Die Polizei in Bergkamen sucht Zeugen: Wer hat etwas Verdächtiges gesehen? Hinweise bitte an die Polizei unter 02307 921 7320 oder 921 0.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare