Bewohnerin sperrt Täter ein

Radiodieb klingelt am Tatort in Bergkamen, um vergessenes Netzteil zu holen

Die Polizei nahm den 38-Jährigen Bergkamener im Haus fest.
+
Den herbeigerufenen Polizisten erklärte der Bergkamener, warum er zum Tatort zurückgekehrt war.

Bergkamen – Nach dem Diebstahl eines Radios aus einem Mehrfamilienhaus in Bergkamen ist der Täter für das dazugehörige Netzteil zum Tatort zurückgekehrt – und wenig später von der Polizei festgenommen worden.

Eine Bewohnerin des Hauses hatte am Mittwochnachmittag einen Mann bemerkt, der aus dem Haus rannte, wie die Polizei des Kreises Unna am Donnerstag mitteilte. Weil ihr das seltsam vorkam, sah sie sich im Haus um und stellte auf dem Dachboden fest, dass dort ein Radio fehlte. Etwa zehn Minuten später klingelte es bei der Frau, vor der Tür stand der Dieb. Die Bergkamenerin fragte ihn nach dem Radio. Das habe er bereits verkauft, gab der Mann an und ging an ihr vorbei ins erste Obergeschoss.

Die Frau verständigte sofort die Polizei und schloss die Haustür ab, sodass der Dieb das Gebäude nicht mehr verlassen konnte. Als die Beamten den Täter vor Ort zur Rede stellte, räumte der 38-Jährige den Diebstahl ein und erklärte, dass er an den Tatort zurückgekehrt sei, weil er das Netzteil für das Radio vergessen habe.

Der Bergkamener wurde festgenommen, inzwischen aber wieder aus dem Gewahrsam entlassen. Gegen ihn läuft ein Strafverfahren.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare