Investition von acht Millionen Euro

Pläne für Praxen und Wohnungen an der Geschwister-Scholl-Straße

Luftbild Bergkamen Ärztehaus
+
Auf den Ackerflächen neben und hinter dem Ärztehaus (Mitte) will die Wohnungs- und Baugenossenschaft „Reale Werte eG“ schon bald zwei weitere Gebäude errichten lassen.

Bergkamen – Noch in diesem Jahr sollen die Bagger anrücken, um das nächste große Vorhaben der Bau- und Wohnungsgenossenschaft „Reale Werte eG“ an der Geschwister-Scholl-Straße in die Tat umzusetzen.

Nach dem 2018 eröffneten Ärztehaus will das Unternehmen aus Holzwickede nun weitere rund acht Millionen Euro investieren, um auf den bisherigen Ackerflächen nebenan zwei weitere Projekte gemeinsam zu realisieren. Dort sollen bis Frühjahr 2022 ein dreigeschossiges Gebäude mit einer Intensivpflegestation für Beatmungspatienten und Arztpraxen entstehen. Parallel dazu ist im hinteren Bereich der 5253 Quadratmeter großen Fläche nach den Entwürfen der ArchTeam-Architekten aus Dortmund der Bau eines ebenfalls dreigeschossigen Gebäudes mit 36 Eigentumswohnungen geplant.

„Die sollen vor allem Senioren ein selbständiges Wohnen mit gehobenem Standard ermöglichen“, sagen Norbert Schramm und Christian Peirick, die Vorstände der Wohnungs- und Baugenossenschaft. Die Bewohner sollen dazu ein umfangreiches Serviceangebot im Haus in Anspruch nehmen können. Das reicht von Reinigungskräften und Fußpflege bis zu hin zu Gemeinschaftsräumen mit Billard, Tischtennis, Bücherei, Fitnessgeräten sowie Sauna und Whirlpool, wie die Initiatoren ankündigen. „Um das umzusetzen, haben wir bereits einen externen Betreiber für das Serviceprogramm gefunden“, erläutert Norbert Schramm. Das mache ein komfortables Wohnen möglich. Die Wohnungen sollen zwischen 43 und 60 Quadratmeter groß werden.

Pflegestation für Beatmungspatienten

In dem anderen Neubau neben dem Ärztehaus soll eine Intensivpflegestation mit acht Plätzen für Beatmungspatienten eingerichtet werden. Dazu sehen die Verantwortlichen ebenso Bedarf wie für vier weitere medizinische Praxen in den beiden Obergeschossen. „Ein Zahnarzt wäre hier wünschenswert“, sagt Schramm. Als Alternative bestehe aber auch die Möglichkeit, dort vier weitere Wohnungen zu schaffen.

„Direkt an den Gebäuden werden wir auch ausreichend Parkplätze für Bewohner und Besucher anlegen“, kündigt Christian Peirick an.

Dass sich demnächst etwas im Umfeld des neuen Ärztehauses an tut, ist bereits seit einigen Tagen an den dort gelagerten Bauhölzern und den bereits aufgestellten Bürocontainern zu erkennen.

Die „Reale Werte eG“ hatte die Flächen bereits im August 2019 gekauft, um diese Pläne möglichst schnell in die Tat umzusetzen. „Da hat uns die Stadt aber ausgebremst, weil sie zusätzlich ein Verkehrsgutachten gefordert hat“, berichtet Schramm. Diese Verkehrsdatenerhabenung ergab Ende Januar/Anfang Februar eine Belastung der Geschwister-Scholl-Straße mit täglich bis zu 6800 Pkw. „Nur 600 davon wurden durch die Verkehre zum Ärztehaus veranlasst“, berichtet Schramm. Das habe schließlich zu dem Ergebnis geführt, dass die neuen Gebäude am besten über die Zufahrt des Ärztehauses parallel zum Kuhbach-Radweg verkehrlich erschlossen werden.

„Wir hoffen jetzt natürlich, dass die Stadt unsere Bauanträge möglichst schnell genehmigt, damit wir noch in diesem Herbst mit dem Bau beginnen können. Ich schätze, dass wir bis zur Fertigstellung rund 15 Monate brauchen“, meint Schramm.

Das Bauunternehmen Lido aus Fröndenberg, das den Auftrag für die Rohbauten bekommen hat, steht jedenfalls schon Gewehr bei Fuß und hat neben dem Ärztehaus bereits ihre Bürocontainer aufgestellt.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare