Unstimmigkeiten mit Fitnesstreff-Betreiber

Neuer Radweg statt Parkplatz-Querung – Weitere Ampel an B 233 in Rünthe

Rund 120 Meter lang ist die neue Verbindung, die künftig auch Teil des IGA-Radwegs sein soll. Radfahrer und Fußgänger werden direkt am Kanal entlang geführt. Damit hat die Fahrt über den Parkplatz des Fitnessstudios ein Ende.
+
Rund 120 Meter lang ist die neue Verbindung, die künftig auch Teil des IGA-Radwegs sein soll. Radfahrer und Fußgänger werden direkt am Kanal entlang geführt. Damit hat die Fahrt über den Parkplatz des Fitnessstudios ein Ende.

Die Stadt Bergkamen lässt derzeit einen neuen Rad- und Gehweg hinter dem Fitnesstreff California in der Marina Rünthe bauen, direkt am Kanal. Damit reagiere sie auf Differenzen mit dem Betreiber des Sportcenters, sagt Thomas Reichling, Leiter des Planungsamts. Die neue Verbindung soll auch Teil des IGA-Radwegs werden.

Rünthe – Der bis dato ausgeschilderte Rad- und Gehweg auf der Südseite des Datteln-Hamm-Kanals führt vom Hafenweg über den Parkplatz des California in Richtung Oberaden. „Diese Regelung geht auf Absprachen mit dem Betreiber zurück“, verdeutlicht Reichling. Dann aber, zuletzt auch zum Hafenfest, sei das Tor zum Parkplatz auch mal geschlossen gewesen.

„Wir haben daraufhin Kontakt zum Wasser- und Schifffahrtsamt als Eigentümer der Grünflächen entlang des Kanals aufgenommen, um eine alternative Lösung zu finden“, schildert Reichling. Die sei gefunden worden. Näheres zu den Differenzen wollte er nicht mitteilen.

IGA-Radweg soll ab 2022 gebaut werden

Bis dato gab’s einen Trampelpfad, wo jetzt der neue Weg entsteht. Dieser ist rund 120 Meter lang, 1,50 Meter breit, mit einer wassergebundenen Decke versehen und kostet etwa 10 000 Euro. Sein weiterer Ausbau auf dann vier Metern ist bereits absehbar – im Zuge der Erstellung des IGA-Radwegs.

Damit soll nach Ausarbeitung der Detailplanungen durch ein externes Büro Anfang 2022 begonnen werden. „Wir haben insgesamt vier Jahre Zeit, um mit den Fördergeldern zu planen, sie zu verbauen und die Maßnahme abzurechnen“, sagt Reichling. Der komplette Radweg wäre somit schon weit vor dem Start der Internationalen Gartenausstellung in der Metropole Ruhr 2027 zu nutzen, zu dem Bergkamen und Lünen einen sogenannten Zukunftsgarten besteuern.

Straßen.NRW gibt grünes Licht für Ampel

Zusammen etwa sieben Millionen Euro Fördermittel erhalten die beiden Städte für den Radweg. Der soll bei Rünthe auf den künftigen Radschnellweg RS1 treffen, der über die frühere Zechentrasse führt. Damit die Radler ihn sicher erreichen, wird an der Kreuzung Hafenweg/Werner Straße/Rünther Straße eine Ampel errichtet. „Das ist mit Straßen.NRW so abgesprochen“, sagt Reichling.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare