Neuer Leiter will  Stadtbibliothek Bergkamen digitaler machen

+
Der neue Leiter der Stadtbibliothek, Jörg Feierabend, will ermöglichen, dass die Bücherei für die Nutzer auch von zu Hause aus erreichbar ist.

Bergkamen - Die Stadtbibliothek Bergkamen hat einen neuen Leiter. Seine Pläne beziehen sich vor allem auf die Digitalisierung der Bibliothek.

Mitte des vergangenen Jahres ging die ehemalige Leiterin der Stadtbibliothek, Jutta Koch, in den Ruhestand. Jetzt hat die Bücherei einen neuen Leiter. Seit einer Woche ist Jörg Feierabend der neue Mann an der Spitze des Teams. 

Erfahrung bringt er reichlich mit. Die vergangenen 17 Jahre war er in der Stadtbücherei Hamm beschäftigt. Nachdem er dort zunächst Leiter der dezentralen Einrichtungen war, wechselte er unter anderem als ADV-Koordinator mit Neukonzeptionierung der technologischen Ausrichtung in die neue Zentralbibliothek. Dort war er beispielsweise für die Einführung der RFID – der Selbstausleihe – zuständig. Dieses Wissen möchte er nun in Bergkamen einbringen.

Kunden sollen Bücher ohne Personal ausleihen

Zunächst einmal gehe es nun um die Bestandsaufnahme, so Jörg Feierabend. Er wolle sich mit den neuen Kollegen zusammen setzen und mit ihnen über ihre Ideen sprechen. Auch er selbst habe viele Ideen mitgebracht. Ein Ziel steht aber schon fest: „Ganz oben auf der Liste steht die Digitalisierung“, sagte Feierabend. 

Dazu gehöre unter anderem neben der Onleihe auch die Selbstausleihe, für die die Bücher mit speziellen Chips ausgestattet werden, sodass die Büchereibesucher sie ohne die Hilfe des Personals selbst ausleihen und zurückbringen können. 

Auch wenn die Digitalisierung immer mehr an Bedeutung gewinnt: Für Jörg Feierabend ist sie vor allem ein Mittel zum Zweck. „Wenn wir die ganzen mechanischen Prozesse wie die Ausleihe an die Technik übergeben, gewinnen wir personelle Ressourcen für die klassischen Arbeiten wie die Leseförderung“, so Feierabend. Diese „klassische Arbeit“ bleibe natürlich auch mit einer fortschreitenden Digitalisierung bestehen. „Wir schaffen das Buch nicht ab“, betonte der 49-Jährige.

Die durch die Coronapandemie eingeschränkten Öffnungszeiten wollen der Vater eines Sohnes und sein Team nutzen, um zu überlegen, welche Angebote und Projekte sie vorbereiten können, um demnächst auch für die Bürger von zu Hause aus erreichbar zu sein und eben die Digitalisierung schneller vorabzutreiben, als das bei normalen Öffnungszeiten möglich wäre. 

Da die Bücherei derzeit auch als möglicher Lernort für Schüler ausfällt, könne eine Überlegung sein, den Schülern online Zugang zu verschiedenen Enzyklopädien zu verschaffen. 

In der Verwaltung herrscht indes Freude darüber, dass Jörg Feierabend seine Stelle nun angetreten hat, wenngleich die Abwesenheit einer Leitung für die Kunden nicht zu spüren gewesen sei. „Das Team hat so gut weiter gearbeitet, dass die Besucher nichts gemerkt haben“, lobte die Beigeordnete der Stadt Bergkamen, Christine Busch.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare