Neue App "Lauschtour" gibt Informationen zu Sehenswürdigkeiten in Bergkamen

+
Die Lauschtour-App gibt es bereits jetzt zum Beispiel im Apple-Store. Bis Anfang Juni soll auch eine Version für Bergkamen auf den Markt kommen.

Bergkamen - Wer mehr über die Stadt Bergkamen wissen möchte und Informationen zu Sehenswürdigkeiten erhalten will, der kann sich schon bald eine entsprechende App aufs Smartphone laden. Die Stadt Bergkamen wird Teil der Lauschtour – und damit Vorreiter im Ruhrgebiet.

Die Firma Lauschtour war bislang überwiegend im süddeutschen Raum aktiv, entwickelte unter anderem Audio-Guides für das Gutenberg-Museum in Mainz, den Dinosaurierpark Teufelsschlucht oder den Naturpark Schwarzwald Mitte/Nord. Die innovative Stadtführung mit dem Smartphone durch Bergkamen wird das vorhandene Konzept aufgreifen und nichts neu erfinden, aber dennoch wird es ein wenig anders sein. 

Punkte sind weitläufig verstreut 

„Es wird bei uns eher Lauschpunkte geben als eine Lauschtour“, sagt Simone Reichert, bei der Stadt unter anderem für den Bereich Touristik zuständig. „Die Punkte in Bergkamen sind zu weitläufig verstreut, als dass man mal eben eine Tour machen könnte.“ Die Nutzer sollen sich die App daher runterladen, bevor sie sich auf den Weg machen – und durch ein Signal darauf aufmerksam gemacht werden, wenn sie sich einem Lauschpunkt nähern. An einer entsprechenden Beschilderung dieser Punkte wird aktuell noch gearbeitet. 

„Ausgelegt ist die App vor allem für Nutzer der Römer-Lippe-Route, denn die steuern bei ihrer Radtour an einer Vielzahl der Punkte vorbei. Ein Rundweg lässt sich aber nicht installieren. Es wird eher so sein, dass der Spaziergänger auf der Halde erfährt, was er von dort oben sehen kann, und wer in der Marina ist, wird die dort benötigten Informationen bekommen. 

Blick auf die Umgebung statt aufs Smartphone

Vorwiegend wird die App akustische Hinweise geben und für eine szenische Vertonung sorgen. „Im Römerpark wird es die typischen Geräusche einer Römer-Armee geben“, erklärt Reichert und meint damit das Klappern der Rüstungen oder das Aufeinandertreffen von Schwertern. Der Blick der Nutzer soll auf die Umgebung gerichtet bleiben, und nicht auf das Anschauen von Videos auf dem Smartphone-Display. 

Für die Erstellung der Audio-Beiträge für die Bergkamener Lauschtour-App konnte die Stadt Bergkamen auf Fördergelder zurückgreifen. Damit werden 75 Prozent der nötigen Ausgaben gedeckt. Auf dem Markt kommen soll die App im Laufe des Monats Mai, spätestens aber zum Hafenfest. Das findet traditionell am ersten Juni-Wochenende statt

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare