"Get Loud For The Youth Culture Pt.9"

Nachtfrequenz 18: Zum neunten Mal findet am 29. September die Nacht der Jugendkultur statt 

+
Die Band „Pott Riddim“

Bergkamen - Nach dem großen Erfolg der „Nacht der Jugendkultur“ im Rahmen der Europäischen Kulturhauptstadt „Ruhr 2010“ und ihrer Fortsetzung unter dem Motto „Nachtfrequenz“ in den Folgejahren, wird es am Samstag, 29. September, den neunten Teil der Reihe geben.

In Bergkamen hat die Veranstaltung bereits Tradition. Unter dem Motto: „Get Loud for Youth Culture” gibt es das volle Programm an Livemusik. Es wird gefeiert bis in die Nacht. Das Jugendzentrum Yellowstone in Oberaden ist ein etablierter Konzertort, in dem bekannte Größen und Jugendbands spielen. Das Programm bei der „Nacht der Jugendkultur“ ist dabei so vielfältig wie die Jugendlichen selbst. 

Die Band „Sick of Society“

Ska, Rap und Heavy Metal

Musikstile wie Ska, Alternative-Rock, Punkrock, Hardcore, Rap, Heavy Metal und Singer/Songwriter werden präsentiert. Die Federführung in Bergkamen habe die Jugendkunstschule in Zusammenarbeit mit dem Jugendamt und dem Musiklabel Horror Business Records.

Die Band "Power Word Kill"

 

Als Höhepunkt des Abends konnte die Band Pott Riddim für ein Gastspiel verpflichtet werden. Die Musik von Pott Riddim ist waschechter Punkrock mit einer gehörigen Portion Reggae und Ska, so vielschichtig und bunt wie das Leben im Ruhrgebiet. Die Songs vom aktuellen Album „Nie mehr arbeiten gehen“ werden dabei auf die Bühne gebracht. Die Band ist bestens eingespielt, tourte sie doch unlängst im Vorprogramm der Band Sondaschule. Weiter sind im Vorprogramm „Area 44“, „Sick of Society“, „Power Word Kill“ und der Alleinunterhalter Rasputin Douglas zu hören. Gefördert wird die „nachtfrequenz“ vom Ministerium für Kinder, Familie, Flüchtlinge und Integration des Landes Nordrhein-Westfalen. 

Der Eintritt ist für Besucher frei. Die Konzertveranstaltung am Samstag beginnt um 19.30 Uhr. 

Weitere Infos gibt es auf der Webseite der Veranstaltung.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare