Erdbeerernte

Nach zu vielen Regentagen: Erdbeerbauer aus Bergkamen hofft auf Sonne

Erdbeeren Erdbeerfeld Thies Henter
+
Erdbeerbauer Thies Henter hofft, bald noch mehr seiner Erdbeeren vom Feld holen zu können.

Die ersten Erdbeeren hat Landwirt Thies Henter aus Bergkamen bereits ernten können. Allerdings vor allem die Sorten aus seinen Gewächshäusern. Die vielen nassen Tage im Mai haben bei der Ernte auf den Feldern für etwas Verzögerung gesorgt.

Bergkamen – „Ist der Mai kühl und nass, füllt’s dem Bauern Scheun’ und Fass“, heißt es in einem bekannten Sprichwort. Viele Landwirte dürften daher an dem nun zu Ende gehenden Mai denn auch ihre helle Freude gehabt haben. Viele, aber eben nicht alle. Denn für Thies Henter, seines Zeichens Erdbeerbauer aus Bergkamen, hätte dieser Mai, der wohl wettermäßig eher ein April war, schon ein paar wärmere Sonnentage haben dürfen. Schließlich werden seine Erdbeeren erst richtig süß und prall, wenn die Sonne kräftig drauf scheint.

Dass Thies Henter und seine Helfer trotzdem schon seit ein paar Wochen fleißig Erdbeeren ernten können, liegt daran, dass die Sorte „Flair“ derzeit in seinen großen Folientunneln heranreifen darf, wo für die Erdbeeren trotz der aprilmäßigen Kälte draußen angenehme Klimabedingungen herrschen.

Wetterprognose macht Hoffnung

Allerdings ist dort die Ernte schon zu einem Großteil gelaufen, sodass Henter nun immer öfter einen fragenden Blick gen Himmel richtet, wann es denn nun endlich richtig Sommer wird. Zum Glück machen ihm aber die sonnigen Wetterprognosen für die nächsten Tage richtig Hoffnung, sodass nun auch die Erdbeerernte auf den Freiflächen beginnen könnte, so seine Überlegungen, denn hier ist die Erdbeersorte „Allegro“ schon reif für die Ernte.

Und nicht nur das: Bei stabiler Witterung will Thies Henter Anfang Juni auch die Erdbeerfelder an der Bamberg-Straße, Werner Straße und auch in Fröndenberg für die Selbstpflücker öffnen, was dann immer ganz besonders für Familien mit Kindern ein Highlight darstellt.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare