Nach Rodung: Bürgerinitiative „L821n Nein“ pflanzt neue Bäume  

+
Gestern wurde von Straßen.NRW noch gerodet, jetzt hat die Bürgerinitiative neue Bäume gepflanzt.

Bergkamen - Straßen.NRW hat am Mittwoch an der Lünener Straße Bäume für den Bau der L821n gerodet. Heute gibt es eine Reaktion der Bürgerinitiative „L821n Nein“ - Sie hat neue Bäume gepflanzt.

„Wir müssen den Scherbenhaufen zusammenkehren, den die Politik hinterlässt", heißt es in einer neuen Mitteilung der Initiative. Die in ihrem Schreiben noch einmal darauf hinweist, dass die die Entwässerungsprobleme für das Gebiet noch nicht gelöst seien. 

„Der Minister setzt lieber auf Symbolpolitik und hat gestern die Rodung durchführen lassen. Die kommunale Auffassung der Stadt Bergkamen findet bei ihm keinerlei Berücksichtigung. Politisches Handeln ist ja auch so einfach, die Politiker sind Verursacher von allem was geschieht, jedoch immer ohne Haftung ihrer Taten. So kann man gut nach´Gutsherrenart´ regieren", ist in dem Schreiben weiter zu lesen.

„Wir können aber auch Symbolpolitik!“ sagt Sprecherin Anja Lenz. Als Antwort auf das Vorgehen des Verkehrsministers haben die Aktivisten heute unter dem Motto „Pflanzen statt Roden“ Bäume gepflanzt. 

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare