1. wa.de
  2. Lokales
  3. Bergkamen

Eisenstangen-Attacke auf 57-Jährige: Beherzte Helfer erhalten Auszeichnung

Erstellt:

Von: Jürgen Menke

Kommentare

Mutig gehandelt: Dafür wurden Maria Borsutzky und Olaf Zimmermann (r.) jetzt von Bürgermeister Bernd Schäfer und Polizeidirektor Torsten Juds (l.) geehrt.
Mutig gehandelt: Dafür wurden Maria Borsutzky und Olaf Zimmermann (r.) jetzt von Bürgermeister Bernd Schäfer und Polizeidirektor Torsten Juds (l.) geehrt. © Stadt Bergkamen

Ein 63-Jähriger schlägt mit einer Eisenstange unvermittelt auf seine 57-jährige Nachbarin ein. So geschehen am Morgen des 5. Januar in Bergkamen-Oberaden. Jetzt zeichneten Stadt und Polizei die beiden Menschen aus, die dem Opfer beherzt zur Hilfe eilten und wohl Schlimmeres verhindert haben.

Bergkamen – Dramatische Szenen spielten sich in dem Mehrfamilienhaus an der Wilhelm-Rumpf-Straße ab. „Eine Frau wurde im Treppenhaus umgestoßen und anschließend mit einer Eisenstange attackiert“, erinnert sich Mitbewohnerin Maria Borsutzky (80) an die Hilfeschreie vor ihrer Wohnungstür. „Obwohl sie vor Angst zitterte, zögerte sie keine Sekunde und machte gemeinsam mit dem zufällig anwesenden Passanten Olaf Zimmermann genau das, was in solchen Situationen richtig ist“, heißt es in einer Mitteilung der Stadt.

Gassi gegangen

Eigentlich wollte Olaf Zimmermann (56) nur mit seinem Hund spazieren gehen. So wie immer, wenn er von der Nachtschicht nach Hause kommt. Und eigentlich ist es um 7.40 Uhr völlig friedlich in der Gegend. An diesem Morgen jedoch nicht.

Schreie gehört

„Ich hörte die Schreie schon von Weitem“, erzählt Olaf Zimmermann. Ohne zu zögern eilte er zu dem Haus, in dem sich eine Frau offensichtlich in akuter Not befand und um ihr Leben fürchtete. In der Zwischenzeit hatte Maria Borsutzky nicht nur Polizei und Rettungswagen benachrichtigt, sondern auch bei den anderen Bewohnern Sturm geklingelt und die Haustür geöffnet. Erst dadurch hatte Olaf Zimmermann die Chance, dem Angreifer die Eisenstange zu entwenden und ihn von seinem Opfer abzudrängen.

Nur ein Gedanke

„So etwas möchte ich auf keinen Fall noch mal erleben“, sagt Maria Borsutzky und ist froh, nicht selbst verletzt worden zu sein. Trotzdem hatte sie zunächst nur einen Gedanken: „Wie kann ich helfen?“

„Beispiele für Zivilcourage“

Olaf Zimmermann erging es genauso. Auch ihm war sofort klar, dass Lebensgefahr droht und daher keine Zeit zu verlieren ist. „Mit Ihrem energischen Handeln haben Sie Schlimmeres verhindert und womöglich sogar Leben gerettet“, dankte Bernd Schäfer jetzt den beiden mutigen Helfern. „Sie sind großartige Vorbilder und außergewöhnliche Beispiele für Zivilcourage“, sagte Bergkamens Stadtoberhaupt.

„Nicht wegschauen“

Dem schloss sich Torsten Juds von der Kreispolizeibehörde Unna an: „Gewaltausbrüche lassen sich selten vorhersehen und daher kaum verhindern. Umso wertvoller sind Menschen wie Sie, denen das Schicksal anderer nicht gleichgültig ist und die nicht wegschauen, wenn jemand Hilfe benötigt.“

Angreifer gestellt

Der 63-jährige Angreifer konnte nach intensiven Ermittlungen der Kriminalpolizei schon am Tag nach der Tat bei einer Bekannten in Schleswig-Holstein aufgegriffen werden. Der Bergkamener wurde wegen einer psychischen Erkrankung in eine psychiatrische Einrichtung eingewiesen, ermittelt wird gegen ihn wegen eines versuchten Tötungsdeliktes.

Sein 57-jähriges Opfer hatte bei der Attacke Verletzungen davongetragen und war in ein Krankenhaus gebracht worden. (WA)

Auch interessant

Kommentare