Stadt plant neues Projekt

Müllprobleme rund um McDonald‘s: Spielplatz wird zur Abfallzone

Müll Verpackungen Werner Straße
+
Mit den Verpackungen des Schnellrestaurants vermüllen achtlose Menschen die Umgebung von McDonald‘s. Das betrifft vor allem den Spielplatz am Kuhbachweg und die Mitarbeiter-Parkplätze der gegenüberliegenden Autohäuser (Foto).

Rund um das McDonald`s-Restaurant an der Werner Straße in Bergkamen hat sich das Müllproblem verschärft. Da sich der Abfall vor allem auf einem Spielplatz in der Nähe häufte, hat die Stadt nun reagiert.

Bergkamen – Der städtische Kinder-Spielplatz am Kuhbachweg in Overberge soll aufgewertet und sauberer werden. Die Stadt investiert rund 4000 Euro in eine Kletterwand auf dem Gelände am Rand der Klöcknerbahn-Trasse. Das neue Gerät wird seit Dienstag einbetoniert und soll den Jungen und Mädchen in zwei bis drei Wochen eine zusätzliche Attraktion und spielerische Herausforderung bieten. „So lange wird es dauern, bis der Beton ausgehärtet ist“, sagt Christian Scharwey, der im städtischen Jugendamt für die Spielplätze zuständig ist. Nicht für den Spielplatz am Kuhbachweg, sondern für alle öffentlichen Spielflächen in Bergkamen will die Stadt zudem das Müllproblem angehen.

Im Zuge der Errichtung des neuen Gerätes am Kuhbachweg sind auch zwei Tische auf dem Areal abgebaut worden, um die Vermüllung durch jugendliche und erwachsene McDonald’s-Kunden einzuschränken. Die spazieren vom Schnellimbiss an der Werner Straße zum nahegelegenen Spielplatz, um sich dort Pommes und Burger schmecken zu lassen. Die Verpackungen lassen sie oft einfach liegen, statt sie in den vorhandenen Abfalleimern zu entsorgen.

McDonald‘s: Problem erkannt

Seitdem die Kunden vor allem den Autoschalter nutzen, verwandelt sich auch der Parkplatz an der Einmündung von Hof Lethaus vor allem am Wochenende zunehmend in eine Abfallzone. Junge Leute parken dort oft, um Burger und mehr von McDonald’s sofort im Auto zu vertilgen. Anschließend fahren sie die Fensterscheiben runter, um die Verpackungen einfach auf den Parkplatzflächen zu entsorgen.

Auf dem Spielplatz am Kuhbachweg wird derzeit eine neue Kletterwand aufgebaut.

Das Problem ist bei McDonald’s auch bekannt, wie eine freundliche Mitarbeiterin des Schnellrestaurants am Dienstagmorgen berichtete. „Ich wohne in der Nähe und habe den Spielplatz auch mit meinen Kindern genutzt. Aber das sieht dort oft so vermüllt aus, dass wir da nur noch selten hingehen“, erklärte sie. „Unser Hausmeister muss eigentlich nur im kleinen Umkreis rund um unser Restaurant die Abfälle aufsammeln. Aus Kulanz macht er schon mal an der SB-Waschanlage nebenan sauber“, weiß die McDonald‘s-Angestellte zu berichten.

Das Problem hat sich verschärft, weil die Kunden unseren Parkplatz ja wegen Corona nicht nutzen dürfen. Deshalb weichen sie auf andere Flächen in der Umgebung aus.

Philip Scheider, Restaurant-Betreiber
Das McDonald‘s-Restaurant an der Werner Straße hat wegen der Corona-Pandemie derzeit nur den Autoschalter geöffnet. Auch der Parkplatz darf nicht genutzt werden.

Restaurant-Betreiber Philip Scheider bedauert auch, dass viele Kunden die Umverpackungen achtlos entsorgen. „Das können wir ja nicht verhindern,“ betont er. „Das Problem hat sich verschärft, weil die Kunden unseren Parkplatz ja wegen Corona nicht nutzen dürfen. Deshalb weichen sie auf andere Flächen in der Umgebung aus. Bei uns auf dem Parkplatz können wir ja direkt für Sauberkeit sorgen“, ergänzt Scheider, der mehrere McDonald’s-Restaurants betreibt. „In Herne haben wir das Problem zusammen mit der Stadt gelöst. Vielleicht ist das in Bergkamen ja auch möglich“, bietet der Franchise-Nehmer Gesprächsbereitschaft an.

Die Stadt hat das Müllproblem erkannt und will noch in dieser Woche eine Aktion für saubere Spielplätze starten. Anwohner und Nutzer sollen für das Problem der Vermüllung der Spiel- und Bolzplätze sensibilisiert werden. Das Motto des Projektes lautet „Hier spielen Kinder“ und soll am Freitag vorgestellt werden.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare