Quarantäne für Kinder und Betreuer

Mitarbeiter infiziert: Zwei Kitas in Bergkamen geschlossen

Die Zahl der Coronavirus-Infizierten im Kreis Olpe ist bezogen auf die Einwohnerzahl deutlich höher als in Nachbarkreisen.
+
In zwei Bergkamener Kitas sind Coronafälle aufgetreten.

Das Oberadener Familienzentrum Tausendfüßler ist wieder geöffnet, nachdem die Kita wegen Coronafällen geschlossen werden musste. Dafür sind nun zwei andere Kitas in Bergkamen betroffen.

Bergkamen – Die Rünther Kindertagesstätte Traumland ist derzeit geschlossen. Am Samstag bekam die Awo als Träger der Kita die Nachricht, dass zwei Mitarbeiter positiv auf Corona getestet wurden. „Die Testungen sind am Montag gelaufen“, sagt Sebastian Laaser, zuständig für Verbands- und Öffentlichkeitsarbeit bei der Awo Ruhr-Lippe-Ems. Ergebnisse liegen noch nicht vor. Die Anweisung sieht eine Quarantäne für die 45 Kinder und neun Mitarbeiter bis einschließlich 19. November vor.

Der gleiche Quarantäne-Zeitrum gilt auch für die eingruppige Kindertagesstätte Flohzirkus in Mitte mit ihren 20 Kindern und drei Mitarbeiterinnen, ebenfalls in Trägerschaft der Awo. Das berichtet Gabriele Hörstrup, Sachgebietsleiterin beim Bergkamener Jugendamt. „Das Testmobil war gestern vor Ort“, so Laaser.

Derweil hat das Oberadener Familienzentrum Tausendfüßler seine Arbeit wieder aufgenommen. Nachdem ein Kind positiv auf Corona getestet worden war, waren alle 112 Jungen und Mädchen sowie die 21 Mitarbeiterinnen in Quarantäne gekommen. „Seit vergangenem Freitag ist die Kita wieder geöffnet“, so Hörstrup. Erfreulicherweise blieben die Fallzahlen im Familienzentrum gering: „Die Tests haben gezeigt, dass sich nur ein Kind und eine Mitarbeiterin angesteckt haben“, berichtet Hörstrup.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare