Polizei fahndet nach Täter

Mit Messer und Sturmhaube: Tankstellen in Kamen und Bergkamen überfallen

Mann mit Sturmhaube
+
Der Täter trug eine Sturmhaube. (Symbolbild)

Innerhalb weniger Stunden sind in der Nacht von Sonntag auf Montag zwei Tankstellen in Bergkamen und Kamen überfallen worden. Nur in einem Fall hatte der Täter Erfolg.

Bergkamen/Kamen - Zwei Tankstellenüberfälle in Bergkamen und Kamen in der Nacht von Sonntag auf Montag beschäftigen die Polizei. Die Ermittler gehen von einem Zusammenhang beider Taten aus.

Zunächst war eine Tankstelle an der Werner Straße in Bergkamen das Ziel. Gegen 21.55 Uhr betrat dort ein bislang unbekannter Täter - vermummt mit einer schwarzen Sturmhaube - die Tankstelle, zog ein circa 30 Zentimeter langes Messer und bedrohte den Angestellten.

Erster Überfall ohne Beute

„Weil sich der Mitarbeiter weigerte, das vom Täter geforderte Geld aus der Kasse herauszugeben, packte ihn der Täter und drückte ihn gegen ein Zigarettenregal“, heißt es im Bericht der Polizei.

Der Angestellte blieb aber standhaft und weigerte sich weiter, die Kasse zu öffnen und das Geld auszuhändigen. Der Täter brachte ihn daraufhin in einen Raum der Tankstelle, wies ihn an, dort zu bleiben, und zog die Tür zu. Ohne Beute flüchtete er im Anschluss.

Der zweite Überfall ereignete sich gegen 2.30 Uhr am Schattweg in Kamen. Auch dort trug der Täter nach Angaben der Polizei eine Sturmhaube und bedrohte den Angestellten mit einem Messer. Er zwang er den Angestellten, den Kasseninhalt in einen Jutebeutel zu stecken.

Polizei veröffentlicht Täterbeschreibung

Wie viel Geld sich in der Kasse befand, ist noch nicht bekannt. Darüber hinaus nahm sich der Täter eine unbekannte Menge Zigarettenschachteln aus dem Regal. Bevor er zu Fuß Richtung Norden floh, wies er den Mitarbeiter an, für fünf Minuten in einen Raum der Tankstelle zu gehen und dort zu warten.

Die Täter wurden in beiden Fällen wie folgt beschrieben:

  • 20-27 Jahre
  • 180-190 cm groß
  • schlanke Statur
  • auffällig blaue Augen
  • schwarze Sturmhaube mit Löchern für Mund und Nase
  • graue Kapuzenjacke
  • schwarze Jogginghose
  • akzentfreies Deutsch mit tiefer Stimme

Zeugen, die Angaben zu den Überfällen machen können, werden gebeten, sich an die Polizei zu wenden. Hinweise nimmt die Wache Kamen unter der Rufnummer 02307-921 3220 entgegen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare