1. wa.de
  2. Lokales
  3. Bergkamen

„Machen Hase-Igel-Spiel nicht mit“: Beversee-Plattform bleibt vorerst beschmiert

Erstellt:

Von: Jürgen Menke

Kommentare

Die Aussichtsplattform am Beversee wird viel genutzt. Hier sitzen zwei Naturfotografen auf der beschmierten Holzbank.
Die Aussichtsplattform am Beversee wird viel genutzt. Hier sitzen zwei Naturfotografen auf der beschmierten Holzbank. © Robert Szkudlarek/Digitalbild

Spaziergänger im Naturschutzgebiet Beversee in Bergkamen-Rünthe müssen bis auf Weiteres mit dem Anblick von Schmierereien leben. So teilt der Regionalverband Ruhr (RVR) mit, dass die neuerlich mit Graffiti versehene Aussichtsplattform am Beversee vorerst nicht wieder gereinigt wird.

Bergkamen –  „Wir machen dieses Hase-Igel-Spiel nicht mit“, begründete RVR-Sprecher Jens Hapke das Vorgehen – und spielt damit auf die Tatsache an, dass hinter den jüngsten kriminellen Akten möglicherweise ein und derselbe Täter steckt.

Im März war die erst Mitte 2020 für 80.000 Euro errichtete Plattform zum zweiten Mal Ziel mutwilliger Beschädigung. Unbekannte hatten gleichlautende Liebesschwüre auf Holzboden, Sitzbank und Schilder gesprüht. Nur die Schilder wurden wieder gereinigt.

„Solche Taten binden personelle und finanzielle Ressourcen“, unterstreicht Hapke. „Wir können nur an die Vernunft der Menschen appellieren, derlei Dinge zu unterlassen.“ Vielleicht werde man irgendwann einmal einen neuerlichen Anlauf unternehmen, um die Plattform in einen dauerhaft ansehnlichen Zustand zu bringen. Daran sei aktuell nicht gedacht.

Das eigens für den Beversee gekaufte Fernglas zur Beobachtung von Wasservögeln werde nun definitiv an anderer Stelle aufgestellt, sagt Hapke, nämlich an der Bislicher Insel im Kreis Wesel. 

Auch interessant

Kommentare