Nacht der Lichtkunst: Rünther Marina erstrahlt am 25. November

+
Schon einmal hat Nikola Dicke die Kühlerfabrik Adam erstrahlen lassen. In der Nacht der Lichtkunst am 25. November können Besucher diese und weitere Aktionen bestaunen.

Rünthe - Kunstvolles Licht auf Boote projiziert, das sich in herbstlicher Abendstimmung im Wasser widerspiegelt – so etwas ist in Bergkamen nur in der Marina möglich. Daher wird der Rünther Hafen am 25. November auch Schauplatz der „2. Nacht der Lichtkunst“ sein.

Auf die Besucher wartet ab 18 Uhr unter dem Titel „Wasserlicht“ ein faszinierendes Spektakel mit Lichtaktionen, Musik und Bootstouren. Die Nacht der Lichtkunst wird an dem Samstag in der gesamten Hellweg-Region gefeiert. Ein roter Faden, der sich durch jede der teilnehmenden Städte zieht, die wiederum jeweils mit einem eigenen Programm aufwartet. „Insgesamt sind es zehn Städte mit 43 Kunstwerken“, so Kulturreferentin Simone Schmidt-Apel.

Mit Ruß geschwärzte Glasplatten 

Bekanntlich erstrahlt in der Marina mit dem „PulsLicht“ von Mischa Kuball ein über die Stadtgrenzen hinaus bekanntes Kunstwerk. Die Schau wird in dieser Nacht um Installationen erweitert, für die die Künstlerin Nikola Dicke verantwortlich zeichnet. „Zeichnet“ führt eigentlich schon direkt zum Wirken der Künstlerin, die in Bergkamen bestens bekannt ist. Ihre Technik: Auf mit Ruß geschwärzten Glasplatten zeichnet sie ihre Motive, die dann mit Projektoren an Wände und Gebäude projiziert werden – in Bergkamen erstrahlten bereits das Rathaus und die Kühlerfabrik Adam im kunstvollen Licht. 

„Ich habe mich viel mit Wasser beschäftigt“, berichtet die Künstlerin, die in Amsterdam ein Atelier besitzt. Ihre Idee für die Nacht: „Es ist etwas Besonderes, dieses Licht vom Wasser aus zu erleben“, sagt sie. Genau darauf dürfen sich die Besucher freuen. Ihre Lichtkunstwerke, die auf Booten, auf dem Gebäude der Kühlerfabrik, auf der Brücke an der Werner Straße und auf dem Sicherheitstor am Kraftwerk erstrahlen, können die Besucher bei Bootstouren durch den Hafen erleben, die in der Nacht regelmäßig angeboten werden. 

Ergänzt werden die Dicke-Aktionen durch eine Projektion von Silke Kieslich auf ein abgedecktes Boot, eine Projektion von Marc-Oliver Knappmann am Torbogen und natürlich durch das PulsLicht. Nikola Dicke arbeitet auch mit den ehemaligen Bergleuten zusammen, die den Barbarastollen im Museum aufgebaut haben. Die stellen für Zeichnungen von Nicola Dicke am Kai große Grubenlampen zur Verfügung. 

Zudem wollen die ehemaligen Kumpel an dem Abend singen. Die Künstlerin selber sowie Gästeführer Klaus Holzer werden die Besucher auf den Booten der Yachtschulen bei den 30 bis 45 Minuten dauernden Touren begleiten. „Ich will nicht die Kunstwerke erklären, sondern den Besuchern einen Schlüssel in Hand geben, damit sie sich die Werke erschließen können“, sagt Klaus Holzer. 

Mondi di Notte im Trauzimmer 

Gesang liefert das Stichwort für einen weiteren Höhepunkt. Schauplatz ist das Trauzimmer, wo das Duo „Mondi di Notte“, die Besucher erfreuen wird. Hinter dem Namen verbergen sich Mona Lichtenhof und Dieter Dasbeck, ebenfalls in Bergkamen und Umgebung bestens bekannt. „Wir haben überlegt, welche musikalischen Verbindungen es zum Thema Wasser gibt“, sagt die ehemalige Mitarbeiterin der Stadt. 

Das Ergebnis ist ein breites Spektrum, von Naturgewalten bis Tränen – ebenfalls eine Form des Wassers. Die Gäste werden Lieder von Udo Lindenberg, Reinhard Mey, Edith Piaf oder Lolita zu hören bekommen. Die Konzerte dauern rund 30 Minuten und finden mehrmals. an dem Abend im Trauzimmer der Marina statt. 

Bustouren zu Kunstwerken 

Punkt drei des umfangreichen Programmes sind die Führungen zur Lichtkunst per Bus. Neben den Touren, die von der Lindenbrauerei in die Hellwegregion führt, ragt eine Fahrt heraus, die um 17.30 Uhr in der Marina beginnt. 

Von Rünthe aus geht es zu Lichtkunstbrücken in Hamm: zur „Blauen Welle“, zur Unterführung an der Hafenstraße und zur Regenbogenbrücke von Horst Rellecke. Verdursten und verhungern wird in dieser Nacht auch niemand. Der schwimmende Kiosk und das Liquid Liberty (ehemals Achterdeck) sind auf alle Fälle geöffnet. 

Ticket: Das All-Inklusive-Ticket – Konzert, Bus und Bootstour – kostet 15,90 Euro, ohne Bustour 10,90 Euro. Tickets und Anmeldungen für die gefragten Bustouren gibt es im städtischen Kulturreferat, Zimmer 302 des Rathauses, Tel. 02307/965464 oder E-Mail a.mandok@bergkamen.de.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare