Hintergründe noch unklar

Lebensgefährliche Situation: Frau in Bergkamen von Güterzug erfasst

Hamm Osterfelder Bahnstrecke Bergkamen
+
Die Hamm-Osterfelder-Bahnstrecke in Bergkamen

Glück im Unglück hatte am Mittwoch eine ältere Frau in Overberge. Sie geriet auf die Gleise der Hamm-Osterfelder-Bahnlinie, und wurde von einem Güterzug erfasst, kam aber mit dem Leben davon.

Bergkamen - Die Verletzungen waren nicht so schwer, wie die Rettungskräfte bei der Alarmierung zunächst angenommen hatten. Wieso die Frau in Höhe der Unterführung an der Unteren Erlentiefenstraße auf die Gleise geriet, ist nach dem derzeitigen Stand der Ermittlungen noch unklar.

Die Alarmierung, dass jemand vor einen fahrenden Zug gestürzt sei, ging gegen 16 Uhr am Mittwochnachmittag bei der Freiwilligen Feuerwehr Bergkamen ein. „Von der Alarmierung her mussten wir davon ausgehen, dass die Person das nicht überlebt hat“, berichtet Wehrleiter Dirk Kemke.

Frau von Güterzug erfasst: Rettungshubschrauber war vor Ort

Am Einsatzort stellte sich das glücklicherweise als Fehleinschätzung heraus. Die Frau war von dem Güterzug zwar gestreift, nicht aber überrollt worden. „Ihre Verletzungen waren nicht lebensbedrohlich“, sagt Vera Howanietz, Pressesprecherin bei der Kreispolizeibehörde Unna. Der Rettungshubschrauber Christoph 8, der zum Unfallort gekommen war, kam nicht zum Einsatz, nach der Erstversorgung vor Ort kam die Frau mit einem Krankenwagen zur weiteren Behandlung in die Klinik.

Die Bergkamener Helfer kümmerten sich bis zum Eintreffen des Notfallmanagers der Bahn auch um den Lokführer, der die Rettungskräfte gerufen hatte.

Nach ersten Vermutungen gelang die Frau über den Fußweg seitlich der Bahnunterführung an der Unteren Erlentiefenstraße in den Gleisbereich. Warum sie auf die Gleise geriet, wissen die Ermittler noch nicht. „Die Hintergründe waren noch nicht ermittelbar“, so Howanietz.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare