Polizei sucht Zeugen

Laute Knallgeräusche: Drei Zigarettenautomaten in Werne und Bergkamen stark beschädigt

Zigarettenautomat
+
Symbolfoto.

Am Neujahrstag haben Unbekannte in Werne und Bergkamen mehrere Zigarettenautomaten stark beschädigt. Zeugen hatten Knallgeräusche gehört, zunächst aber normale Silvesterböller vermutet.

Bergkamen/Werne – Die Polizei sucht nach Tätern, die am Freitag zwischen 0.45 und 13.50 Uhr in Bergkamen und Werne drei Zigarettenautomaten zerstört haben. Wie die Polizei mitteilte, hatte gegen 0.45 Uhr ein Zeuge ein lautes Knallgeräusch in der Straße Im Kattros in Bergkamen wahrgenommen. Der Zeuge vermutete einen Silvesterböller und und verständigte daher nicht die Polizei.

Die wurde erst am Mittag gegen 13 Uhr von einem anderen Zeugen darüber informiert, dass ein Zigarettenautomat in der angrenzenden Straße In der Schlenke aufgesprengt und stark beschädigt wurde. Die Ermittler fanden eine Münzgeld- und eine Geldscheinkassette in unmittelbarer Nähe des Tatorts. Es wurde offenbar kein Geld entnommen.

Beschreibung der Täter

Gegen 2.05 Uhr bemerkten Zeugen einen lauten Knall in der Schillerstraße und zwei verdächtige Personen, die sich an einem Zigarettenautomaten aufhielten und sich in Richtung Goethestraße entfernten. Sie riefen daraufhin die Polizei, die vor Ort den Inhalt des Automaten, der wohl ebenfalls aufgesprengt wurde, quer verteilt auf der Straße vorfand. Die beiden männlichen Verdächtigen wurden wie folgt beschrieben:

  • 20 bis 22 Jahre alt
  • 170 bis 175 cm groß
  • schlank
  • dunkel gekleidet
  • Winterjacken und Cap
  • Rucksäcke

20 bis 22 Jahre alt, 170 bis 175 cm groß, schlank, dunkel gekleidet, Winterjacken und Cap. Die Täter hatten Rucksäcke dabei.

Auch ein Werne wurde gegen 13.50 Uhr von einem Zeuge gemeldet, dass er in einem Waldgebiet am Heimannsweg in Werne einen Zigarettenautomat gefunden hatte. An diesem wurden Aufbruchsspuren festgestellt. Das Gerät ist nach Angaben der Polizei von einem Mast abgetrennt und in das Waldgebiet gebracht worden. Der Automat wurde sichergestellt.

Die Polizei sucht nun Zeugen, die Angaben zu den drei Vorfällen machen können. Hinweise nimmt die Wache Kamen unter Telefon 02307/9213220 oder die Wache Werne unter Telefon 02389-9213420 entgegen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare