Evakuierung an der Töddinghauser Straße

Kommentar zur Räumung der Hochhäuser in Bergkamen: Kein Platz für Gerüchte

+
Die Räumung der Hochhäuser an der Töddinghauser Straße wirft Fragen auf, die beantwortet werden müssen.

Bergkamen - Am 10. Mai brannte es in den Turmarkaden. Fünf Tage später, am 15. Mai, wurden die beiden Hochhäuser Töddinghauser Straße 135 und 137 evakuiert. Kaum ein Thema hat die Menschen von Bergkamen in letzter Zeit so sehr beschäftigt.

Seit Tag Eins kursieren wilde Gerüchte und Verschwörungstheorien über einen möglichen Zusammenhang mit dem Neubau der Turmarkaden nebenan. Oder über das angebliche Interesse der Stadt, die Räumung zu nutzen, um eine neue, hübschere Stadtmitte aufzubauen. Oder über gezielte Brandstiftung. Es gibt noch viele weitere Theorien. Belegbar ist davon derzeit überhaupt nichts. 

Als Journalisten erstellen wir Nachrichten. Wir schreiben über die Dinge, die wir gesehen und überprüft haben. Gerüchte veröffentlichen wir nicht. Unser Handwerk ist Recherche, Analyse und Bewertung. Wir reden mit den Menschen, überprüfen Fakten, fragen kritisch nach. Dabei schützen wir unsere Quellen und versuchen alle Seiten eines Themas zu beleuchten. Oft ergeben sich aus Informationen weitere Fragen, auf die wir neue Antworten suchen. 

Wir haben die Situation an der Töddinghauser Straße seit dem ersten Tag begleitet und wir werden natürlich weiter berichten. Sachlich und objektiv.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare