34.000 Euro Sachschaden nach Kollision mit Zäunen und Verkehrszeichen

Polizei stellt 23-jährigen Bergkamener nach Unfallflucht zu Fuß

Ein 23-jähriger Bergkamener verursachte einen Unfall und flüchtete anschließend zu Fuß vom Unfallort. Die Polizei traf ihn an seiner Wohnanschrift an.
+
Ein 23-jähriger Bergkamener verursachte einen Unfall und flüchtete anschließend zu Fuß vom Unfallort. Die Polizei traf ihn an seiner Wohnanschrift an.

Am frühen Samstagmorgen gegen 2.10 Uhr wurde der Polizeileitstelle Unna gemeldet, dass auf der Jahnstraße in Bergkamen ein Auto verunfallt und eine Person in Richtung Pantenweg weggelaufen sei.

Bergkamen - Eintreffende Polizeikräfte fanden einen beschädigten VW Golf, zugelassen auf eine Autovermietungsfirma, mit ausgelösten Airbags vor. Insassen waren nicht mehr im Fahrzeug oder in der Umgebung anzutreffen.

Anhand der vorgefundenen Spurenlage rekonstruierten die Polizisten den Verkehrsunfall: Das Fahrzeug muss im Kurvenbereich aus zunächst nicht geklärten Gründen von der Fahrbahn abgekommen sein, ist dann mit einem Holzzaun und einem Metallzaun zweier Privat-Grundstücke und einem Verkehrszeichen kollidiert, bevor es nach einer Drehung zum Stehen kam.

Im Fahrzeug wurden Hinweise auf die Identität des Fahrzeugführers, eines 23-jährigen Mannes aus Bergkamen, entdeckt. Als Einsatzkräfte seine Anschrift aufsuchten, kehrte er offensichtlich gerade nach Hause zurück.

Bergkamener fuhr unter Alkoholeinfluss

Da sich Anzeichen für eine Alkoholisierung ergaben, wurde er zur Polizeiwache Kamen gebracht, wo ihm durch einen Arzt ein Blutprobe entnommen wurde. Sein Führerschein wurde beschlagnahmt. Nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen wurde er anschließend entlassen.

Der verunfallte Pkw wurde sichergestellt. Der entstandene Sachschaden am Fahrzeug wird auf etwa 32.000 Euro, die Schäden an den beiden Zäunen und dem Verkehrszeichen werden auf insgesamt etwa 2.000 Euro geschätzt.

Die Ermittlungen wegen Gefährdung des Straßenverkehrs durch Fahren unter Alkoholeinfluss und unerlaubten Entfernens vom Unfallort sowie zum Hergang des Unfalls dauern an.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare