Kläranlage wegen Unwetters an Kapazitätsgrenze

Geruchsbelästigung bei Bayer - Unternehmen: „Gesundheitlich unbedenklich“

Die Kläranlage am Bayer-Standort in Bergkamen ist aktuell „außergewöhnlich belastet“. Dadurch kommt es möglicherweise zu Geruchsbelästigungen.
+
Die Kläranlage am Bayer-Standort in Bergkamen ist aktuell „außergewöhnlich belastet“. Dadurch kommt es möglicherweise zu Geruchsbelästigungen.

Im Bereich des Bayer-Standorts in Bergkamen können sich derzeit Gerüche bilden, die je nach Windrichtung auch für Anwohner wahrnehmbar sind. Das teilte das Unternehmen am Mittwochabend mit. Diese Gerüche seien „gesundheitlich unbedenklich“.

Bergkamen – Als Ursache führt der Chemie-Konzern das jüngste Unwetter an. Dadurch sei die Kläranlage des Standorts „außergewöhnlich belastet“ worden. Wegen des Unwetters und der vorangegangenen starken Regenfälle in den letzten zwei Wochen seien die Kapazitäten der Auffangbecken „fast ausgeschöpft“.

In der Folge könne es zu einer „erhöhten Geruchsbildung der aufgefangenen Wässer“ kommen, so Bayer weiter. Diese seien gesundheitlich unbedenklich. „Wir entschuldigen uns für die Unannehmlichkeiten durch die Geruchsbildung und arbeiten mit Hochdruck daran, das Wasser zu verarbeiten und zu beseitigen“, wird Standortleiter Dr. Dieter Heinz in einer Pressemitteilung des Unternehmens zitiert.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare