Ökostation in Bergkamen-Heil

Kaum Übernachtungen im Gästehaus: Pächter bieten jetzt Corona-Tests an

Das Corona-Testzentrum auf dem Gelände der Ökostation befindet sich im Seminarraum des Gästehauses.
+
Das Corona-Testzentrum auf dem Gelände der Ökostation befindet sich im Seminarraum des Gästehauses.

Kostenfreie Corona-Schnelltests sind ab Freitag auch an der Ökostation in Bergkamen-Heil möglich. Das Testzentrum richtet das Pächter-Ehepaar des dortigen Gästehauses ein. Der Schritt ist nachvollziehbar: Sie ist gelernte Gesundheits- und Krankenpflegerin, er Rettungssanitäter – und die Auslastung der Unterkunft ist wegen der derzeitigen Pandemie-Auflagen alles andere als erfreulich.

Bergkamen – „Wir machen aus der Not eine Tugend“, sagt Barbara Döring. Zusammen mit ihrem Mann Wilfried hat sie das Gästehaus mit seinen 40 Betten 2013 übernommen. Seit März 2020 dürfen dort aber keine Gruppen mehr nächtigen, sondern nur noch Arbeitsreisende und Menschen, die aus zwingenden Gründen außerhalb ihres eigenen Zuhauses übernachten müssen – etwa Teilnehmer von Beerdigungen, die weiter entfernt wohnen.

Über die aktuelle Auslastung möchte Döring am liebsten gar nicht sprechen. Sie liege „unter zehn Prozent“, lässt sie dann doch wissen. Den Kopf in den Sand zu stecken, sei jedoch nicht ihre Sache und nicht die ihres Mannes. „Wir kämpfen uns da durch“, betont sie.

Gästehaus-Pächterin Barbara Döring ist von Haus aus Krankenpflegerin, ihr Mann Wilfried Rettungssanitäter.

Das Schnelltestzentrum richten die Dörings im Seminarraum des Gästehauses ein, das von den Übernachtungsräumen getrennt werden kann. Es soll am Freitag, 16. April, um 15 Uhr in Betrieb gehen. Willkommen sind Testwillige mit und ohne Termin. Letztere müssten dann womöglich Wartezeiten in Kauf nehmen, verdeutlicht Döring.

Terminvereinbarung sind ab sofort unter Telefon 0152/27883896 möglich. „Wir haben uns bewusst gegen eine Online-Anmeldung entscheiden, weil nicht alle Leute online sind, gerade auch Ältere nicht“, betont Döring.

Die geplanten Testzeiten sind umfangreich:

  • - montags, dienstags und donnerstags jeweils von 11 bis 16 Uhr,
  • - mittwochs von 11 bis 19 Uhr,
  • - freitags von 15 bis 20 Uhr und
  • - samstags von 9 bis 16 Uhr.

Die Zeiten würden vielleicht noch verändert, sagt Döring. Das hänge ganz von der Nachfrage ab; auch Testungen an Sonntagen seien grundsätzlich möglich. In jedem Fall will sie nicht nur Einzelpersonen willkommen heißen, sondern auch Belegschaften von Firmen. „Dafür können wir Fixtermine vergeben“, betont Döring. Mit den Unternehmen auf dem Gelände des Ökozentrums seien bereits Vereinbarungen getroffen worden.

Umweltzentrum hofft auf Veranstaltungen

Negativ? Positiv? Auf das Ergebnis ihres Corona-Tests müssen die Betroffenen rund 15 Minuten warten – zunächst vor Ort. „Wir überlegen erst in einem zweiten Schritt, die Ergebnisse auch per E-Mail zu übersenden“, erläutert Döring. Den Wartenden würde sie am liebsten Kaffee und Kuchen reichen. „Aber das dürfen wir nicht.“ Immerhin: In der grünen Umgebung des Gästehauses dürfte die Viertelstunde schnell vergehen.

Barbara Döring bringt eine über 35-jährige Berufserfahrung mit und stellt nach den Tests auch Bescheinigungen aus. Das Testzentrum sei offiziell von der Gesundheitsbehörde des Kreises Unna anerkannt worden.

Der Geschäftsführer des Umweltzentrums Westfalen, Ralf Sänger, zeigt sich hocherfreut über die Teststation auf dem Gelände. Er spricht von einer „guten Nachricht in einer weniger guten Zeit“. Man hoffe, möglichst bald wieder aktiv Veranstaltungen nach erfolgreichem Negativtest durchführen zu können, so Sänger. Die Tests im Gästehaus der Ökostation dienten dem Schutz der Bevölkerung, ermächtigten aber gegebenenfalls auch dazu, Angebote zu nutzen und Geschäfte zu betreten.

Das Testzentrum an der Ökostation ist das mittlerweile fünfte in Bergkamen. Zuletzt eröffnete ein Drive-in-Testzentrum auf dem Parkplatz des Möbeldiscounters Poco in Bergkamen Rünthe.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare