1. wa.de
  2. Lokales
  3. Bergkamen

23-Jähriger muss sich für tödlichen Unfall in Bergkamen verantworten

Erstellt:

Von: Sabine Pinger

Kommentare

Tödlicher Unfall auf der Fritz-Husemann-Straße in Bergkamen
Die Fahrzeuge der Beteiligten wurden bei dem Unfall völlig zerstört. Ein Mensch verlor sein Leben. © Axel Ruch

Ein junger Mann verliert sein Leben, zwei weitere Menschen werden schwer verletzt. Das, was in der Dezembernacht in Bergkamen geschehen ist, wird alle Beteiligten sehr lange beschäftigten. Für den Unfallverursacher, einen 23-jährigen Mann aus Kamen, wird das Unglück nun auch juristische Konsequenzen haben.

Bergkamen - Der Unfallfahrer muss sich ab dem 1. September vor dem Schöffengericht im Amtsgericht Unna verantworten. Vorgeworfen werden ihm fahrlässige Tötung in einem Fall, fahrlässige Körperverletzung in zwei Fällen sowie eine Straßenverkehrsgefährdung.

Die entsprechende Anklageschrift hat die Staatsanwaltschaft an das Gericht geschickt und gleichzeitig einen Eröffnungsantrag für den Prozess gestellt. Der zuständige Richter hat demnach das Verfahren eröffnet.

Zuvor wurde die Anklageschrift allen Verfahrensbeteiligten zugesandt, damit sie Stellung dazu nehmen können. Ob das Verfahren in Unna abgeschlossen wird, ist dabei noch fraglich. Das Amtsgericht in Unna hat eine Strafgewalt von bis zu vier Jahren Haft. In vergleichbaren Prozessen wurden die Beschuldigten jedoch teils zu weitaus höheren Strafen verurteilt. Auch in diesem Fall hat eine deutlich überhöhte Geschwindigkeit zu der Tragödie geführt.

Geschwindigkeit zwischen 126 und 155 Kilometer pro Stunde

Der 23-Jährige soll einem Unfallgutachten zufolge erheblich zu schnell gefahren sein. Statt der erlaubten 50 Kilometer pro Stunde raste er am 3. Dezember gegen 23.30 Uhr mit seinem VW mit einer Geschwindigkeit von 126 bis 155 Stundenkilometer stadteinwärts auf der Fritz-Husemann-Straße entlang. An der Kreuzung zur August-Bebel-Straße rammte sein Pkw frontal den Ford Fiesta eines 25-jährigen Kameners, der gerade links abbiegen wollte.

Durch die Wucht des Aufpralls wurden die Fahrzeuge gegen Bäume geschleudert. Der Fiesta überschlug sich. Der Fahrer und sein 31-jähriger Beifahrer aus Bergkamen waren anschließend im Auto eingeklemmt und mussten von der Feuerwehr geborgen werden. Für den Bergkamener kam die Hilfe jedoch zu spät. Er starb noch an der Unfallstelle. Der Fahrer des Kleinwagens kam schwer verletzt ins Krankenhaus – es bestand Lebensgefahr.

Der Scirocco-Fahrer wurde nur leicht verletzt, sein gleichaltriger Beifahrer aus Lünen hingegen ebenfalls schwer.

Auch interessant

Kommentare