1. wa.de
  2. Lokales
  3. Bergkamen

Rote Rosen und schwarzer Humor

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

Irmgard Knefäsentiert das Beste aus ihren Auftritten zwischen 1999 und 2012.  pr
Irmgard Knefäsentiert das Beste aus ihren Auftritten zwischen 1999 und 2012. pr © pr

BERGKAMEN -  Irmgard Knef, die Grand Dame des Kabarett-Chansons, präsentiert am Mittwoch, 19. Februar, um 19.30 Uhr in der städtischen Galerie „sohle 1“ ihr Programm „Der Ring des Nie-Gelungenen“ – Best of Irmgard Knef.

Wagner spielt im Programm keine Haupt-Rolle, sondern Irmgard Knef mit dem Schönsten aus ihren vier musikalisch satirischen Songshows. Ihre Hits wie „Loveparade im Altersheim“, „Für deine Pommes will ich Fritteuse sein“, „Das Lied von den dornigen Pflanzen“, die Ballade von „Der letzten Trotzkistin“ und die Ode an ihren Lover „Paul van Shell“ serviert sie mit künstlerischer Leichtigkeit. Irmgard Knef, Verwandte der deutschen Nachkriegs-Ikone schwesterlichen Grades, präsentiert ihre musikalisch und wortkünstlerischen Höhepunkte. Sie zeigt das Beste aus ihren Chanson-Kabarett-Abenden von 1999 bis 2012. Es könnte rote Rosen regnen.

Die Zuschauer können sich auf ein Show, gespickt mit schwarz- und galgenhumorigen Zeitzeugenberichten einer swingenden Trümmerfrau freuen. Irmgard Knef zieht ihre ganz eigenen Kreise. Der Kreis ihres Künstlerinnenlebens, den sie den „Ring des Nie-Gelungenen“ nennt, wird dabei zur runden Sache.

Tickets zum Preis von zwölf Euro, ermäßigt neun Euro, sind erhältlich im Kulturreferat Bergkamen, Tel. 0 23 07/96 54 64, im Bürgerbüro und an der Abendkasse. - red

Mittwoch, 19. Februar, 19.30 Uhr, städtische Galerie „sohle 1“, Jahnstraße 31, Bergkamen

Auch interessant

Kommentare