Votum im Bauausschuss

„Ja“ zum neuen Rewe-Markt - Kabelarbeiten lösen mittleres Verkehrschaos aus

Die Einbahnregelung wurde massenhaft ignoriert, „Einfahrt verboten“ nicht beachtet. Die Polizei schritt ein.
+
Die Einbahnregelung wurde massenhaft ignoriert, „Einfahrt verboten“ nicht beachtet. Die Polizei schritt ein.

Einhelliger Zuspruch für Littaus neuen Rewe-Markt. Der Bauausschuss hat das Verfahren für einen vorhabenbezogenen Bebauungsplan eingeleitet, damit am Roggenkamp anstelle der bisherigen Filiale ein zeitgemäßer Neubau mit 2500 Quadratmetern Verkaufsfläche unter einem Gründach mit Solarstrom-Anlage und weitere Öko-Pluspunkten entstehen kann.

Bergkamen – Ein Gewinn, war sich die Politik mit Planungschef Thomas Reichling einig.

Fraktionen und Verwaltung teilten am Dienstag auch den skeptischen Blick auf die Verkehrsanbindung des Marktes an der engen Kurve zur Geschwister-Scholl-Straße mit den gedrubbelten Verkehrsmagneten Globus-Baumarkt, Aldi-Markt und Ärztehaus gleich ums Eck. „Da haben wir seit Jahren Probleme“, mahnte Franz Herdring (SPD). Es stelle sich die Frage nach einem Fußgängerüberweg.

Martin Strunk (CDU) monierte, dass die Öffnung zur Kuhbachtrasse für Radfahrer überbaut werden soll. „Sie sprechen mir teils aus der Seele“, so Reichling. Dem Investor sei schon aufgetragen, sich um die genannten Knackpunkte Gedanken zu machen.

27 Knöllchen à 25 Euro

Wie zum Beweis lösten am Tag darauf Kabelarbeiten in der besagten Kurve ein mittleres Verkehrschaos aus. Dass dafür eine Einbahnstraße eingerichtet und der Markt nur von der Werner Straße aus erreichbar war, scherte viele Autofahrer nicht. Eine vormittags vorbeischauende Polizeistrafe hatte alle Hände voll zu tun: 27 Knöllchen à 25 Euro wurden im Handumdrehen fällig. Apropos umdrehen: Das kam den störrischen Autofahrern erst gar nicht in den Sinn.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare