Voranfrage positiv beschieden

Interra will in diesem Jahr mit Berg-Karree-Bau auf Turmarkadengelände starten

Interra plant Wohnquartier auf dem ehemaligen Turmarkaden-Gelände in Bergkamen
+
So soll es einmal aussehen: Interra will allein 14 000 Quadratmeter neuen Wohnraum in Bergkamens Mitte schaffen.

Bergkamen – Die Stadt hat die Bauvoranfrage der Interra Immobilien AG für das Berg-Karree auf dem Gelände der ehemaligen Turmarkaden positiv beschieden – sehr zur Freude auch des Investors Hilee B. Er hat die Pläne für das neue Wohnquartier jetzt konkretisiert. Im Laufe des Jahres sollen die Bauarbeiten für das 100-Millionen-Euro-Projekt beginnen.

Auf zweieinhalb Hektar Fläche sollen mehrere zehntausend Quadratmeter Wohnraum und Gewerbeflächen entstehen. Für die Freifläche im Abschnitt der Töddinghauser Straße zwischen Hubert-Biernat- und Zentrumsstraße will Interrra helle, mehrstöckige Wohn- und Geschäftshäuser sowie einladende Grünflächen und Tiefgaragenplätze für Anwohner und Besucher des neuen Quartiers errichten.

Alleine rund 14 000 Quadratmeter neuer Wohnraum sollen geschaffen werden, wie Interra mitteilt. Sie verteilen sich auf Apartments mit zwischen 30 und 50 Quadratmetern Grundfläche und Wohnungen für mehrköpfige Familien. Hinzu kommen ein Ärztehaus, Gastroflächen und kleine Einzelhandelslokale für die Nahversorgung der neuen Anwohner.

Zwischen 5000 und 7000 Quadratmeter Fläche sind für betreutes Wohnen vorgesehen.

450 Garagenplätze geplant

„Insgesamt planen wir auf dem zweieinhalb Hektar großen Areal Gebäude mit fast 38 000 Quadratmetern Bruttogeschossfläche und 450 Tiefgaragenplätzen. Damit prägen wir das Viertel langfristig und führen es einer zeitgemäßen gemischten Nutzung zu“, beschreibt Investor Alexander Dold das Projekt. Nur noch wenige der neu geschaffenen Flächen stünden Gewerbetreibenden offen.

Erst kürzlich hat der Edeka einen Mietvertrag über eine Fläche von 4000 Quadratmetern in den neuen Immobilien unterzeichnet. Danach sei eine regelrechte Sogwirkung entstanden. Auch mit der Drogeriekette Dm verliefen die Vertragsverhandlungen über ein Ladenlokal erfolgreich. Mit weiteren Interessenten stehe Dold derzeit im Austausch.

„Eine nachhaltig erfolgreiche Quartierslösung muss den Menschen am Platz alle Dinge des täglichen Bedarfes bieten – neben Einkaufsmöglichkeiten und Fachärzten gehört für uns auch der Blick ins Grüne dazu. Hier haben wir bereits die Weichen gestellt und errichten einen Terrassenpark, welcher als kleine grüne Lunge im Herzen von Bergkamen fungiert“, erläutert Dold die Pläne. In den zurückliegenden Wochen habe Interra zusammen mit den Gemeinschaftsstadtwerken (GSW) die Infrastruktur für die Versorgung der einzelnen Bauabschnitte geschaffen. WA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare