1. wa.de
  2. Lokales
  3. Bergkamen

Sparkasse warnt vor Betrugsanrufen

Erstellt:

Von: Sabine Pinger

Kommentare

Mittlerweile gibt es etliche Maschen, bei denen Betrüger versuchen, über das Telefon an sensible Daten zu kommen.
Die Betrüger geben sich als Sparkassen-Mitarbeiter aus und versuchen an die Konto-Zugangsdaten zu kommen. © Robert Szkudlarek/Digitalbild

Viele Menschen sind arglos, wenn das Telefon klingelt und sich vermeintlich Mitarbeiter der Sparkasse bei ihnen melden. Doch die Sparkasse Bergkamen-Bönen warnt: Am anderen Ende der Leitung könnten Betrüger versuchen, die Angerufenen um ihr Geld zu bringen.

Zurzeit würden ihre Kunden vermehrt von Kriminellen angerufen, die sich Mitarbeiter des hiesigen Kreditinstitutes ausgeben, teilt das Unternehmen mit. Dabei manipulieren die Betrüger teilweise ihre Rufnummer, weshalb es für die Kunden so aussieht, als ob der Anruf wirklich aus der Sparkasse kommt. Nicht selten seien zuvor E-Mails mit Verweisen oder Anhängen an die Kunden versendet worden, die dann dazu genutzt würden, sensiblen Daten auszuspähen. Deshalb kennen die Anrufer häufig sogar die aktuellen Kontostände, Umsätze und Namen des persönlichen Beraters, um Vertrauen zu schaffen.

Oftmals erfolgten die Anrufe abends oder am Wochenende und damit außerhalb der Geschäftszeiten, damit die Angerufenen keine Möglichkeit haben, bei der Sparkasse nachzufragen. „Bitte nennen Sie am Telefon niemals eine TAN oder Anmeldedaten zu Ihrem persönlichen Online-Banking sowie weitere persönlichen Daten. Unsere Sparkassen-Mitarbeiter werden niemals am Telefon danach fragen“, mahnt Sparkassensprecher Michael Krause eindringlich.

Andernfalls könnten die Kriminellen diese Daten für ihre Betrugsmaschen nutzen und damit die Konten der Betroffenen plündern. „Wir rufen unsere Kunden lediglich an, um einen Termin zu vereinbaren“, so Krause.

Auch interessant

Kommentare