1. wa.de
  2. Lokales
  3. Bergkamen

Holland Markt zieht zahlreiche Besucher an mit Musik und Spezialitäten

Erstellt:

Von: Carola Schiller

Kommentare

Isabell David  mit Stroopwafels auf dem Holland Markt
Den beliebten Stroopwafels mit Karamellfüllung konnte auch Isabell David - wie viele andere Besucher - nicht widerstehen. © Carola Schiller

Holländische Spezialitäten, fröhliche Menschen und der Duft von Gebaakken Fis und Stockbrod. Der Holland Markt bot am Sonntag von 10 bis 18 Uhr die bunte holländische Vielfalt mitten in der Bergkamener Innenstadt. Das Angebot nutzten nicht nur die Einheimischen für eine Einkaufstour der besonderen Art.

Bergkamen –Der Straßenfestcharakter lockte auch zahlreiche Radtouristen an, die Stunden später mit zufriedenen Gesichtern und Taschen voll Käse, Wurst, Spitze und vielleicht sogar einem Paar Holzschuhe wieder von dannen zogen.

Von allem gab es nämlich an den 40 Ständen reichlich. Mehr Essensstände hätten es dennoch sein können, so Roland Schäfer, Bürgermeister in Rente, den es mit Familie und Freunden zum Fischstand zog, auch wenn er dem Stadtmarketing größten Respekt für die Organisation zollte. Die Schlangen waren vor allem in der Mittagszeit tatsächlich lang. Zu verlockend die holländischen Fritten oder Kibbelinge, die aus Kabeljau hergestellt werden. Gut besetzt waren daher auch die vielen Tische, Stühle und Bänke mit zufrieden kauenden Menschen.

Musik und weniger bekannte Leckereien

Eine gute Gelegenheit, auch mal Unbekanntes zu probieren. Wie schmeckt eigentlich Hirschsalami? Für original-holländische Lakritz war im Magen garantiert auch noch Platz.

Band auf dem Holland Markt: Marc Pawlowski, Sebastian Garbas, Mathias Rothenberg und Sven Lange
Übernahmen spontan die musikalische Unterhaltung auf dem Holland Markt: Marc Pawlowski, Sebastian Garbas, Mathias Rothenberg und Sven Lange. © Carola Schiller

Für Unterhaltung sorgten gleich mehrere Künstler. Darunter auch welche, die erst zwei Tage zuvor erfahren hatten, dass sie Sonntag in Bergkamen auftreten. Kurzfristig seien sie eingesprungen, weil die gebuchte Band an Corona erkrankt ist, so Schlagzeuger Marc Pawlowski. Er holte Studienfreund und Bandkollegen Sebastian Garbas samt Kontrabass dazu. Mit Mathias Rothenberg an der Gitarre und Sven Lange am Saxophon war das Quartett komplett. Die vier Berufsmusiker boten den Martkbesuchern ein buntes und vor allem spontanes Programm, quer durch die Musikgeschichte.

Gute Laune und schöne Männer

Überhaupt lud der Markt zum Verweilen ein. „Die Menschen sind fröhlich“, freute sich ein stark gefragter Vincent Wensink. Seine Karamellplätzchen kamen bei den Bergkamenern ebenso gut an, wie die bunte Brotvielfalt oder holländische Kinderkleider. Gute Laune inklusive gab Blumenhändler Vincent Beijer seinen vorwiegend weiblichen Kunden mit auf Weg. Mit seinem Bruder hatte er den LKW vor allem mit Pfingstrosen beladen und für die musste er nicht lange werben. „Vielleicht liegt’s auch daran, dass wir schöne Männer sind“, scherzten die Brüder.

Auch interessant

Kommentare