Am 6. April in Bergkamen

Hoher Sachschaden im Bank-Foyer: Polizei hat Tatverdächtige ermittelt

Die Tatverdächtigen konnten ermittelt werden.
+
Die Tatverdächtigen konnten ermittelt werden.

Mit Fahndungsfotos suchte die Polizei seit Dienstag nach vier jungen Menschen, die das Terminal in einem Geldinstitut am Rathausplatz in Bergkamen massiv beschädigt haben. Jetzt konnten sie ermittelt werden, wie es am Mittwochmorgen hieß.

Bergkamen - Nach Angaben der Polizei kommen die vier jungen Leute aus Bergkamen und sind zwischen 16 und 22 Jahre alt. Genauere Angaben wurden nicht gemacht, weil die Tatverdächtigen noch nicht mit den Vorwürfen konfrontiert wurden. Das werde im Zuge der weiteren Bearbeitung der Strafverfahren geschehen.

Auf den Fotos waren zwei Männer und zwei Frauen im Alter von jeweils 16 bis 20 Jahren zu sehen. Sie hatten das Foyer der Bank am 6. April gegen 23.20 Uhr betreten. Laut Polizei konsumierten sie dort Alkohol. Am Terminal sei ein „nicht unerheblicher Sachschaden“ entstanden, heißt es.

Bei der Tatausübung wurden die vier jungen Leute von einer Videoüberwachungskamera aufgezeichnet. Auf Anordnung des Amtsgerichtes Hamm hat die Polizei die Lichtbilder der vier Tatverdächtigen veröffentlicht.

Die Medien wurden gebeten, die Fotos nicht mehr zu veröffentlichen und aus den Archiven zu entfernen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare